Quartalsgewinn der Telekom halbiert sich

Bonn (dapd). Die Deutsche Telekom kämpft weiter mit sinkenden Umsätzen und Erträgen. Im ersten Quartal 2012 ging der um Sondereinflüsse bereinigte Konzernüberschuss des Bonner Telekommunikationsriesen um 17,1 Prozent auf 581 Millionen Euro zurück, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Ausschlaggebend dafür waren nicht zuletzt höhere planmäßige Abschreibungen bei der kriselnden amerikanischen Tochter T-Mobile USA.

Der Konzernüberschuss halbierte sich sogar auf 328 Millionen Euro. Hier verzerrten nach Angaben des Konzerns aber Aufwendungen für den Konzernumbau von fast 500 Millionen Euro den Vergleich mit dem Vorjahr. Die entsprechenden Zahlungen seien 2011 erst im zweiten Quartal angefallen.

Der Umsatz der Telekom verringerte sich um 1,1 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro. Trotz der Rückgänge sprach Konzernchef René Obermann von einem „sehr zufriedenstellenden Quartal“. Die Telekom habe in vielen Bereichen wichtige Fortschritte erzielt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.