Projekt soll Klimaschutz stärken

Detmold/Bielefeld. Wie wird Klimaschutz zum Fortschrittsmotor? Antworten auf diese Frage will die „KlimaExpo.NRW“, eine Initiative der Landesregierung geben, die 2013 gestartet wurde und bis zum Jahr 2022 läuft.

Die Region Ostwestfalen-Lippe ist regionaler Partner der KlimaExpo.NRW und beteiligt sich in diesem Kontext mit einem eigenen Projekt, das von der OstWestfalenLippe GmbH und dem Netzwerk Energie Impuls OWL e. V. in Zusammenarbeit mit den Kreisen, der Stadt Bielefeld, den Industrie und Handelskammern, der Handwerkskammer und der Bezirksregierung Detmold erarbeitet wird. Ziel des Projekts ist es, die Kompetenzen der Region in Sachen Klimaschutz sichtbar zu machen und sie weiter zu entwickeln. Die Bezirksregierung Detmold fördert das Projekt mit 57.000 Euro.

Die spezifische Stärke der Region Ostwestfalen-Lippe im Bereich Klimaschutz sehen die OWL-Initiatoren in einer ausgeprägten Prozesskompetenz. „Merkmale dieser Prozesskompetenz sind unter anderem eine überdurchschnittliche Dichte und Diversität an Energieanlagen, namhafte Hersteller von Energiesystemen und Komponenten sowie spezifische Angebote der Hochschulen in verschiedenen Studiengängen“, sagt Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH. Eine Reihe von Netzwerken hätten diese Kompetenz in den vergangenen Jahren befördert, insbesondere Energie Impuls OWL und der Spitzencluster it`s OWL. Die Prozesskompetenz sei auch eine hervorragende Voraussetzung dafür, die Region als wichtigen Standort der Umwelt- und Klimaschutz Technologie weiter auszubauen, so Weber.

Das Projekt sieht vor, Akteure und Aktionen im Klimaschutz zu beschreiben und ein Strategiekonzept zu erarbeiten. Eine Reihe von Zielen rückt dabei in den Blick, unter anderem will man eine gemeinsame Leitidee für den Klimaschutz erarbeiten, Klimaschutzaspekte in Produktion und Dienstleistung verdeutlichen und den Mehrwert für alle Beteiligten herausarbeiten. Letztlich sollen die regionsspezifischen Kräfte zum Thema Klimaschutz gestärkt und regionale Kooperationen verbessert werden.

Erkenntnisse und Ergebnisse sollen bis September 2015 vorliegen und anschließend der Öffentlichkeit präsentiert werden. Diese beschreiben den Beitrag Ostwestfalen-Lippes zur KlimaExpo.NRW, der dann umgesetzt werden soll. Die Landesregierung unterstützt dieses Projekt mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE 2007-2013) und Mitteln der KlimaExpo.NRW.

Über die „KlimaExpo.NRW“

Die KlimaExpo.NRW ist eine ressortübergreifende Initiative der NRW-Landesregierung. Um Energiewende, Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, hat die Landesregierung die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen. Ziel der Landesgesellschaft ist es, erfolgreiche Projekte in innovativen Formaten einem breiten Publikum bis hin zur internationalen Ebene zu präsentieren und zusätzliches Engagement für den Klimaschutz zu initiieren. Die KlimaExpo.NRW soll das technologische und wirtschaftliche Potenzial Nordrhein-Westfalens in diesem Bereich präsentieren. Sie ist zugleich Leistungsschau und Ideenlabor für den Standort NRW und das nicht nur an einem Ort und an einem Tag, sondern landesweit und das bis 2022.

www.brdt.nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.