Prognose über Fachkräftemangel und -überschuss

Detmold. Wie ist die Fachkräftesituation in Lippe zu beurteilen? Antwort auf diese Frage liefert der IHK-NRW- Fachkräftemonitor. „Erstmals können Unternehmen umfassende Arbeitsmarktprognosen für ihre mittel- und langfristige Personalpolitik nutzen“, stellt Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe), die Besonderheit des Monitors heraus. Ein Dutzend IHKs haben dieses Instrument als unentgeltliche Web-Anwendung freigeschaltet. Zu finden ist der Fachkräftemonitor bei der IHK Lippe unter www.detmold.ihk.de.

Fachkräfte sind auch in Lippe gefragt, wie eine aktuelle Umfrage der IHK Lippe zeigt: Jedes vierte Unternehmen beklagt einen Fachkräftemangel. „Für rund 50 Berufe bzw. Berufsgruppen und 18 Wirtschaftszweige liefert der Monitor Informationen, wie viele Fachkräfte Jahr für Jahr fehlen oder auch nicht“, erläutert Martens.

Überschuss- und Mangeljahre können in anschaulichen Grafiken und Karten abgerufen und für zwölf IHK-Regionen verglichen werden. In Lippe fehlen nach dem angenommenen konjunkturellen Szenario im Jahr 2020 rund 7.000 Fachkräfte. Das sind 70 Prozent mehr als im Jahr 2012, in dem der Arbeitsmarkt bereits ziemlich leer geräumt ist. In diesen Zahlen ist der Ingenieurmangel „nur“ mit 200 fehlenden Personen enthalten. Das Hauptdefizit liegt mit 6.600 Fachkräften im Bereich der beruflich qualifizierten Nichtakademiker. Aber auch 260 Helfer im technischen Bereich der Elektrotechnik werden in 2020 in Lippe gesucht.

Entwickelt hat den Fachkräftemonitor das Wirtschaftsforschungsinstitut WifOR in Darmstadt. Es werden Daten der Bundeagentur für Arbeit, des statistischen Bundesamtes, der statistischen Landesämter und die Daten der IHK -Konjunkturumfragen verarbeitet. Jährlich wird die Datenbasis aktualisiert. Die weitere Besonderheit: Als einziges Analyseinstrument berücksichtigt der NRW-Monitor sowohl die Angebots- als auch die Nachfrageseite der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.