NRW: Umsatz der Dienstleistungsunternehmen im ersten Quartal 2015

*) vorläufige Ergebnisse – 1) ohne „Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben“, „Forschung und Entwicklung“ und „Veterinärwesen“ – 2) ohne „Vermietung von beweglichen Sachen“, „Hausmeister- dienste“ und „Garten- und Landschaftsbau“ (Quelle: IT NRW)
*) vorläufige Ergebnisse – 1) ohne „Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben“, „Forschung und Entwicklung“ und „Veterinärwesen“ – 2) ohne „Vermietung von beweglichen Sachen“, „Hausmeister- dienste“ und „Garten- und Landschaftsbau“ (Quelle: IT NRW)

Düsseldorf (IT.NRW). Die Umsätze der Dienstleistungsunternehmen in Nordrhein- Westfalen waren im ersten Quartal 2015 nominal, d. h. in jeweiligen Preisen, um 5,5 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mit- teilt, lag auch die Beschäftigtenzahl über dem Ergebnis des ersten Vierteljahres 2014 (+2,5 Prozent).

In allen statistisch erfassten Wirtschaftsabschnitten wurden höhere Umsatz- und Be- schäftigtenzahlen verzeichnet: Den größten Umsatzzuwachs (+13,4 Prozent) gab es im Bereich der „freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen” (Unternehmen der Tätigkeitsfelder Rechts-, Steuer- und Wirtschaftsberatung, Wer- bung, Markt- und Meinungsforschung sowie Architektur- und Ingenieurbüros). Den höchsten Anstieg der Beschäftigtenzahl ermittelten die Statistiker im Wirtschaftsab- schnitt „sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen” (+2,7 Prozent). Hierzu zählen u. a. Reisebüros, Call Center, Zeitarbeitsfirmen und Sicherheitsdienste. (IT.NRW)

www.it.nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.