Neue Weberei von LECO an der Hollefeldstraße in Emsdetten eingeweiht

Großes entsteht nicht selten im Kleinen. Es ist, wie es der amerikanische Schriftsteller Napoleon Hill gesagt hat: „Ideen sind der Anfang aller Vermögen“. Im Falle der Gründer Carl Lechtreck und Gerhard Hatke, ist aus der 1900 aufgebauten mechanischen Weberei „Lechtreck & Co.“ am Emsdettener Sandufer, ein beachtliches Lebenswerk entstanden. Das Unternehmen hat sich kontinuierlich zu einem international agierenden, mittelständischen Unternehmen mit 170 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von 45 Millionen Euro entwickelt.

Mit dem Bau der neuen Weberei und dem Wegzug nach 63 Jahren von der Lange Straße im Zentrum der Stadt, geht LECO erneut einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft. Es sind nun alle Betriebsgebäude und die Verwaltung an der Hollefeldstraße vereint. „LECO ist mit dem Münsterland fest verwurzelt und steht zu dem Standort Emsdetten. Diese Investition spiegelt unsere Überzeugung wider, auch in Zukunft als Textilunternehmen erfolgreich in Deutschland produzieren zu können“, begründet Geschäftsführer Stefan Kreft die Investitionsentscheidung in den Hallenneubau und in neue Produktionsmaschinen.

In den letzten neun Monaten entstanden fast 15.000 Quadratmeter neue Produktions- und Lagerfläche, was eine Flächensteigerung von 4.000 Quadratmetern gegenüber dem alten Standort bedeutet. „Mit dem Generalunternehmen HOFF und Partner GmbH hatten wir einen Partner an unserer Seite, den ich als Schweizer Unternehmen des Münsterlandes bezeichne. „Hohe Präzision und Einhalten des Budget- und Zeitplans – ganz wie der Schweizer Ausbau des Gotthardtunnels“, lobt Kreft die Zusammenarbeit mit HOFF. Die Verlagerung bietet LECO neue Perspektiven und Möglichkeiten in puncto Organisation, Warenfluss, Logistik und neuer Technologien. Mit dieser bedeutenden Investition wird LECO auch weiterhin den Anforderungen und Wünschen seiner Kunden in gewohnt hohem Maße gerecht werden. „Wir bauen nicht vier Wände, wir bauen Leidenschaft. Es geht um Wertschöpfungsketten, Ästhetik, Technik, Wirtschaftlichkeit und auch Nachhaltigkeit“, hebt Geschäftsführer Ingo Hoff von HOFF und Partner hervor. „Wir haben dieses Bauvorhaben nicht alleine geschafft, sondern mit Hilfe vieler Unternehmen hier vor Ort!“

Im Neubau werden auch zukünftig leistungsfähige technische Textilien für beispielweise die Bau-, Verpackungs-, Filtrations- und Automobilindustrie gefertigt. LECO zeichnet sich dabei insbesondere durch die Fähigkeit aus, die individuellen Anforderungen seiner Kunden lösungsorientiert, schnell und zuverlässig zu erfüllen.

„Emsdetten ist ein großer Industriestandort in der Region, der den Strukturwandel von der „Jute-Stadt“ zum Standort vieler „hidden champions“  bewältigt hat. „LECO ist ein gutes Beispiel für erfolgreichen Wandel mit innovativen Produkten von Welt“, betont Bürgermeister Georg Moenikes. „Der Umzug des letzten Textilers aus dem Innenstadtbereich stellt zudem auch eine Chance für Emsdettens Stadtentwicklung dar.“ Im Bereich der alten Weberei an der Lange Straße beginnen nun die Planungen für eine Wohnbebauung.

www.leco-werke.de

 

Veröffentlicht von

Redaktion WIR | WIRTSCHAFT REGIONAL

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.