Mussorgskis Klangschicht

Bielefeld. Bielefelder Musikfreunde erwartet am 29. und 30 Juni ein ungewöhnliches Konzerterlebnis. Die Bielefelder Philharmoniker und Ensembles der Musik- und Kunstschule (Muku) bringen zusammen mit der Axel Goldbeck electronic Band das Betriebsgelände der Stadtwerke Bielefeld zum Klingen. Den dazugehörigen Augenschmaus bietet DansArt Tanznetwork.

Auf ein sommerliches Kulturspektakel am Freitag, 29. Juni und Samstag, 30. Juni dürfen sich die Bielefelderinnen und Bielefelder freuen: Die Stadtwerke Bielefeld laden zur dritten Auflage der Klangschicht und bieten drinnen und draußen Musik der Extraklasse bei freiem Eintritt. Beide Konzertabende versprechen einen ungewöhnlichen Streifzug durch Bielefelds Musik- und Kunstlandschaft. Jeweils gut 150 Musikerinnen und Musiker werden an beiden Abenden zeitgenössische Musik und Klassik an rund einem Dutzend verschiedener Spielorte verbinden. Beide Tage beginnen mit einem Wandelkonzert: Ensembles der Bielefelder Philharmoniker und Sparten der Bielefelder Muku treten an unkonventionellen Spielorten auf dem Werksgelände der Stadtwerke auf.

Das Publikum wandelt zu Beginn der Veranstaltung herum und kann entscheiden, ob es lieber der Percussion in der Turbinenhalle des Kraftwerks, den Klarinetten im Umspannwerk oder den Akkordeons in der KFZ-Werkstatt lauscht. Einzelne Spielräume werden zudem von der Sparte Kunst der Muku bildnerisch verfremdet. „Themen aus Mussorgskis‚ Bilder einer Ausstellung bilden die musikalische Klammer sowohl des Wandelkonzerts wie des direkt anschließenden Schlusskonzerts“, sagt Geschäftsführer Friedhelm Rieke und verweist darauf, dass das Konzept dafür bei den Stadtwerken Bielefeld entwickelt wurde.

Zentral auf dem Mitarbeiterparkplatz findet ein furioses Finale statt, bei dem die Bielefelder Philharmoniker auf electronic music, Percussion und Modern Dance treffen: Gemeinsam zelebrieren sie „Bilder einer Ausstellung“ – mitreißende Musik zwischen Klassik und modernen Rhythmen vor einer beeindruckenden Industriearchitektur. Dabei werden die Promenaden aus Mussorgskis Werk, die von Axel Goldbeck neu komponiert wurden, auf die Bühne gebracht. Mit E-Geige, Trompete, Harfe, E-Gitarre, E-Bass und Keyboard/ Live-Elektronik entsteht zusammen mit Bi-Cussion Live ein spannendes Gegenüber zum klassischen Klang der Bielefelder Philharmoniker. Vier Stücke aus Mussorgskis Zyklus werden zudem von DansArt Tanznetwork getanzt. Gilda Rebello, Matthew Thomas und Tchekpo Dan Agbetou erstellten spezielle Choreographien hierfür, die die Tänzerinnen und Tänzer der DansArt-Akademie vorführen.

„Schon lange unterstützen die Stadtwerke das Philharmonische Orchester, die Musik- und Kunstschule und über Kulturextra auch DansArt. Gemeinsam mit unseren Partnern wollten wir wieder einmal ein außergewöhnliches Konzert angehen. Ich freue mich, dass wir gemeinsam etwas Neues wagen“, sagt Wolfgang Brinkmann, Stadtwerke-Geschäftsführer.

Klangschicht III – Wann, wo und wie …
Freitag, 29. und Samstag, 30. Juni 2012, jeweils 19.30 bis 22 Uhr, auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke Bielefeld, Schildescher Straße 16, 33611 Bielefeld. Der Eintritt ist frei.

Die Klangschicht findet auch bei Regenschauern statt.
Der Einlass erfolgt über Tor 2, den Eingang an der Stadtbahn-Haltestelle Sudbrackstraße und Tor 3 an der Brüggemannstraße.

Aus Sicherheitsgründen dürfen Hunde und Fahrräder nicht mit auf das Gelände der Stadtwerke. Fahrradparkplätze gibt es an Tor 2 und Tor 3.

Mit Bus und Stadtbahn zur Klangschicht kommen
Die Stadtwerke Bielefeld empfehlen mit Bus und Stadtbahn anzureisen, insbesondere mit der Linie 1 bis zur Haltestelle Sudbrackstraße, mit der Linie 2, Haltestelle Beckhausstraße oder mit der Bus-Linie 27, Haltestelle Stadtwerke oder Sudbrackstraße. Für anreisende Gäste mit eigenem PKW hat das Unternehmen Miele & Cie. freundlicherweise einige Parkplätze an der Mielestraße zur Verfügung gestellt.

Ihre erste Klangschicht veranstalteten die Stadtwerke 2006, die zweite im Jahr 2009.

Beteiligte Künstler
Bielefelder Philharmoniker
– Dirigent am 29.6.: Alexander Kalajdzic,
– Dirigent am 30.6.: Christian van den Berg.
zudem beteiligt in der ersten Hälfte:
– Fagottisten der Bielefelder Philharmoniker
– Florestan-Quartett
– Kontrabass-Ensemble der Bielefelder Philharmoniker
– Bläserquintett der Bielefelder Philharmoniker
– Klarinettengruppe der Bielefelder Philharmoniker
– Flöte Solo

Musik- und Kunstschule Bielefeld
– Bi-Cussion Live (Leitung Jörg Prignitz)
zudem beteiligt in der ersten Hälfte:
– armonica musica (Leitung Annette Grahl)
– Bielefelder Stimmwerck (Leitung Alexander Altenhein)
– Blechbläser-Ensemble (Leitung Stefan Meier)
– Raumgestaltung durch Sparte Kunst (Leitung Dietrich Schulze)

Axel Goldbeck und electronic Band
Axel Goldbeck, gebürtiger Bielefelder, ist Komponist, Arrangeur und Musiker.

DansArt Tanznetwork
DansArt Akademie (Ausbildungsinstitut für Bühnentänzer oder Tanzpädagogen)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen