Mitgründer Plattner glaubt an Eigenständigkeit von SAP

Frankfurt/Düsseldorf (dapd). Der Mitgründer und Aufsichtsratschef des Softwarekonzerns SAP, Hasso Plattner, sieht das Walldorfer Unternehmen nicht mehr als potenziellen Übernahmekandidaten und hält dessen Eigenständigkeit mittelfristig für gesichert. „Wir sind klar aus der Spekulationszone heraus, die wir vor einigen Jahren erlebt haben“, sagte Plattner dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe).

SAP war 2009 auch wegen fehlender Innovationen unter Druck geraten und galt als Übernahmeziel von großen US-Konzernen wie Microsoft oder IBM. Der DAX-Konzern SAP werde an der Börse inzwischen mit umgerechnet 97 Milliarden Dollar bewertet und damit doppelt so hoch wie noch vor drei Jahren. „Die 100 Milliarden müssen wir auch noch knacken“, sagte Plattner. Vergangene Woche hatte SAP die Datenbanktechnologie Hana als neue Grundlage für die SAP-Software präsentiert. Unternehmen können damit nach Firmenangaben ihre Prozesse beschleunigen. SAP liegt Plattner zufolge dank Hana technologisch etwa eineinhalb Jahre vor den Anbietern traditioneller Datenbanken.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.