MIT – Neue Wege gehen

Vlotho. Immer mehr Unternehmen haben Schwierigkeiten, offene Stellen mit geeignetem Fachpersonal zu besetzen. Das Institut der deutschen Wirtschaft in Berlin bestätigte ebenfalls, dass bereits im April rund 280.000 Stellen in den Bereichen Technik, Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften nicht besetzt gewesen seien. Dass der Fachkräftemangel in Deutschland immer weiter zunimmt ist schon länger bekannt. Doch was tun kleine bis mittelständische Unternehmen um an gut ausgebildeten Nachwuchs zu gelangen? 

Die Firma MIT Moderne Industrietechnik aus Vlotho packte dieses Thema von einer ganz anderen Seite an und startete eine ungewöhnliche Werbeaktion. Mit kreativen Postkarten wirbt dieses Unternehmen schon um die Kleinsten, um so Nachwuchs für Maschinenbau-Unternehmen zu gewinnen. „In der zweistärksten Maschinenbau-Region ist die Personalgewinnung und –bindung durch den demografischen Wandel sowie durch ein schlechtes oder falsches Image einiger Berufe ein großes Thema“, so Christian Buck, Geschäftsführer bei MIT.

MIT Moderne Industrietechnik ist führender Hersteller und Zulieferer von Sonderarmaturen, Systemarmaturen und einbaufertigen Anlagenmodulen für die Bereiche Dosier- und Abfülltechnik, Brandschutz, Filtration & Separation sowie Wasseraufbereitung und Oberflächentechnik. Von der Beratung, der Produktentwicklung bis hin zu Fertigung und Service – MIT steht für hochwertige Industriearmaturen mit System.„Klassische“ Werbung in der Regionalzeitung hat in der Vergangenheit schon lange nicht mehr den erwünschten Erfolg gebracht. Um den anstehenden Fachkräftebedarf von 60 Mitarbeitern decken zu können, reichten diese Maßnahmen nicht mehr aus. Eine gezielte Rekrutierung durch Personalagenturen ist im Gegensatz dazu sehr teuer. Die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen MIT und dem Arbeitsamt war bisher zwar immer sehr gut, aber auch hier hat die Qualität der Bewerber stark abgenommen und für einige Stellen geht der Rücklauf gegen „Null.

Unter dem Slogan „Neue Wege gehen“ ist das Ziel der ungewöhnlichen Personal-Marketingaktion in Bielefeld und Herford, MIT bei Auszubildenden als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren und gleichzeitig einen kreativen Weg gegen das angestaubte Image dieses Berufszweiges einzuschlagen. „Durch die außergewöhnliche Werbekampagne wollen wir auf uns aufmerksam machen. Wir sind ein innovatives, dynamisches modernes Unternehmen! Bei uns stehen Menschen im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns. Wir bieten Platz für Entfaltung, Kreativität und Engagement“, beschreibt Unternehmer Christian Buck begeister.

Das neuartige Personalrecruiting-Projekt „Strategische Mitarbeitergewinnung an Schulen und anderen sozialen Einrichtungen­ – kurz SMS –setzt auf eine kontinuierliche Begleitung des Nachwuchses vom Kindesalter bis zum Berufseinstieg. In den verschiedenen Entwicklungsstufen sollen sie wiederholt mit Technik und technischen Berufsbildern in direkten Kontakt kommen und so ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Die aktive Nachwuchsförderung soll Kinder und Jugendliche faszinieren und vom Bereich Technik begeistern.

Um die Zielgruppe junger Menschen auf vielen Wegen zu erreichen, wurden unterschiedliche Kanäle gewählt. Ein bunter Mix aus traditionellen und modernen Kommunikationsmedien machte auf diese besondere Kampagne aufmerksam. City Cards, Plakate, Facebook, Youtube, Fernsehen, Radio und Zeitung wurden mit einbezogen um das konservative Image dieses Berufsstandes zu modernisieren. Protagonisten dieser Kampagne sind Kleinkinder unter zwei Jahren, die in den jeweiligen Bildmotiven in einen witzigen Kontrast zu Berufsbildern im Maschinenbau gesetzt werden. Das Fotoshooting mit den kleinen Modellen wurde vom WDR Fernsehen begleitet und in Bezug auf das Thema Fachkräftemangel bereits ausgestrahlt. In der WDR Mediathek ist der Beitrag unter dem Titel „Kneipen-Postkarten für Azubis“ archiviert und kann dort angesehen werden.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.