Mit Konsequenz zum Erfolg

Bielefeld. Dank systematischer Markenführung, intelligentem Engineering sowie zielstrebiger Internationalisierung kann BOGE im Geschäftsjahr 2012 ein erneutes Umsatzwachstum verzeichnen.

BOGE Druckluftsysteme beschäftigt weltweit 620 Mitarbeiter, davon rund 400 in Jöllenbeck. Nach einem erfolgreichen Jahr 2011, in dem das Unternehmen ein zweistelliges Wachstum erzielt und die 100-Millionen-Euro-Marke beim Umsatz übersprungen hat, rechnet BOGE für das Jahr 2012 mit einem Umsatz zwischen 105 und 110 Millionen Euro. „Damit wachsen wir mit knapp zehn Prozent deutlich stärker als der Maschinenbau. Der VDMA rechnet für diese Branche mit einem Wachstum von vier Prozent in 2012“, so Geschäftsführer Wolf D. Meier-Scheuven.

 

Intelligentes Engineering „Made in Germany“
Einen entscheidenden Schritt in Richtung Wachstum hat BOGE 2012 mit der Wahl des neuen Fertigungsstandorts im sächsischen Großenhain gemacht: Auf 30.000 Quadratmetern errichtet BOGE ein neues Werk und investiert im ersten Schritt rund 12,5 Millionen Euro in den Aufbau einer neuen Fertigung. Erstmals in der Unternehmensgeschichte werden hier die Herzstücke für die Schraubenkompressoren über 22 kW selbst produziert: die innovativen Verdichterstufen BOGE effilence. „Die neuen Verdichterstufen unterscheiden sich deutlich von den bisherigen Zukaufkomponenten – sie sind energieeffizienter und leiser. Somit erhöhen wir unsere Fertigungstiefe und differenzieren uns deutlich vom Wettbewerb“, erläutert Meier-Scheuven.

 

Mittlerweile erwirtschaftet die Druckluftbranche 50 Prozent ihres Umsatzes mit Dienstleistungen. Die 2012 neugegründeten BOGE Anlagenbau zielt genau auf dieses Geschäftsfeld ab: Sie bietet schlüsselfertige Kompressorstationen, die professionell geplant und von Experten installiert werden. Das BOGE Projektteam stellt daher bei jeder Anlagenentwicklung von Beginn an die effizienteste Lösung in den Vordergrund. „Gerade in Großanlagen stecken erhebliche Einsparpotenziale“, weiß Dieter Richter, Geschäftsführer BOGE Anlagenbau. „Mit unserem Dienstleistungsangebot können Kunden in der Praxis bis zu 30 Prozent Energie- und Wartungskosten über die gesamte Lebensdauer der Druckluftstation sparen“, so Richter weiter.

 

Vorsprung durch Marke
Eine marktorientierte Unternehmensführung ist für BOGE unerlässlich, um sich erfolgreich vom Wettbewerb zu differenzieren. Der Kundennutzen und eine an den Wünschen des Kunden orientierte Unternehmensführung stehen dabei im Mittelpunkt. In der Krisenzeit 2008/2009 startete BOGE mit dem Relaunch des Unternehmens- und Markenauftritts. Eine neue Definition des Markenkerns führte zur Neuausrichtung des gesamten Marketings – mit Leitbild (BOGE Markenhaus), Corporate Design (Logo und Claim), einer Image- und Produktkampagne sowie einem neuen Internet- und Messeauftritt. Für diese konsequente Marketingstrategie wurde BOGE mit dem Preis „Marketing OWL 2012“ ausgezeichnet.

 

Systematischer Ausbau des Auslandsgeschäfts
Die zielstrebig durchgeführte Internationalisierung ist ein weiterer Erfolgsfaktor von BOGE und trägt auch 2012 erheblich zum Unternehmenswachstum bei – das betrifft nicht nur die Tochtergesellschaften in den BRIC-Staaten, sondern auch die EU-Länder. Steigende Nachfrage und Wachstumspotenziale in Frankreich haben BOGE 2012 zur Gründung von BOGE France bewogen: Mit einem Jahresdurchschnitt von 7.000 verkauften Schraubenkompressoren ist der französische Markt einer der größten in Europa.

 

„Dass Italien stark von der europaweiten Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen ist, spürt unsere Tochtergesellschaft BOGE Italia an der Zurückhaltung der Industrie, neue Investitionen zu tätigen“, so Meier-Scheuven. Als inhabergeführtes Familienunternehmen agiert BOGE langfristig und tritt dieser Krise mit umfassenden strategischen und strukturellen Neuerungen entgegen. Sie zielen darauf ab, das Markenprofil zu schärfen, die Marktposition zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit der italienischen Vertriebspartner zu erhöhen. „So sind wir bestens aufgestellt, wenn der zurzeit stagnierende Markt wieder anzieht“, zeigt sich Meier-Scheuven optimistisch.

 

Neuentwicklungen: Am Puls der Zeit
Schon seit Jahren setzt BOGE mit seinen Lösungen zur Drucklufterzeugung auf Energieeffizienz. Mittlerweile hat auch bei einem Großteil der Kunden ein Umdenken stattgefunden: Neben Qualität und Zuverlässigkeit ist die Energieeffizienz zu einem kaufentscheidenden Kriterium geworden. So konnte sich das Wärmerückgewinnungssystem BOGE DUOTHERM 2012 erfolgreich am Markt durchsetzen: Druckluftanwender steigern mit diesem System erheblich den Gesamtwirkungsgrad ihrer Kompressoren, indem sie die Kompressorabwärme zum Beispiel für die Raumbeheizung nutzen.

 

Mit einem hocheffizienten ölgeschmierten Verdichter ermöglicht das BLUEKAT-System die Erzeugung ölfreier Druckluft der Klasse 0 – zertifiziert durch den TÜV Süd. So sparen Druckluftanwender, die auf 100 Prozent ölfreie Druckluft angewiesen sind, hohe Energiekosten ein – denn die Luft muss nachträglich nicht aufwändig gefiltert werden. Zudem sind diese Anlagen deutlich günstiger als ölfrei verdichtende Kompressoren.

 

Große Einsparpotenziale lassen sich auch durch den Einsatz moderner Steuerungen erzielen. „In diesem Jahr haben wir die neue Steuerungsgeneration airtelligence provis 2.0 vorgestellt, die noch mehr intelligente Funktionen bietet und in der Lage ist, auf der Basis spezieller Algorithmen die Drucklufterzeugung vorausschauend zu planen“, so Meier-Scheuven.

 

Wichtige Neuheit im Jahr der ComVac
2013 präsentiert BOGE seine neue S-3 Baureihe. Die S-Baureihe ist eine der am meisten verkauften Baureihen im Programm von BOGE und deckt ein sehr breites Leistungs- und Anwendungsspektrum ab. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die neue Generation. Im Leistungsbereich von 22 bis 150 kW kommt bei diesen Kompressoren erstmals die Verdichterstufe BOGE effilence aus eigener Produktion zum Einsatz. Vorgestellt wird die neue S-3 Baureihe Anfang April im Rahmen der ComVac in Hannover – der weltgrößten Fachmesse für Drucklufttechnik.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.