Mit dem Tesla umweltfreundlich zum Hermannsdenkmal

München/Bielefeld/Detmold. Den Frühling umweltschonend genießen: Dieses Vergnügen haben jetzt Mitarbeiter, Partner und Kunden der aconso AG. Denn seit kurzem stellt der Münchner/Bielefelder Spezialist für Digitale Personalakten einen firmeneigenen Tesla Roadster für Spritztouren zur Verfügung. Der zweisitzige Sportwagen wurde von aconso aufwändig gebrandet, hat einen 300 PS starken Elektromotor im Heck und schafft es in schlappen 3,9 Sekunden von null auf hundert.

“Von dieser Idee profitieren wir gleich doppelt”, sagt aconso-Vorstand Ulrich Jänicke. “Die Leute haben jede Menge Spaß, wodurch sie emotional noch enger an unser Unternehmen gebunden werden. Und gleichzeitig sorgen sie dafür, dass unser Brand ständig auf den Straßen präsent ist.”

Gerade gestartet, erfreut sich die Aktion jedenfalls schon großer Beliebtheit. Die Mitarbeiter nutzen das Angebot ausgiebig – entweder um selbst damit zu düsen, oder ihre Kunden und Interessenten auf eine Fahrt einzuladen. So auch jüngst Jens Neumann, Senior aconso Consultant, aus Bielefeld. Der begab sich mit dem Elektroflitzer auf eine Spritztour durch den Teutoburger Wald zum Hermannsdenkmal – und durfte, mit freundlicher Unterstützung der Teuto-Gastro-GbR, mit dem umweltfreundlichen e-Car bis direkt vor das Denkmal fahren.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen