Ministerin Schröder für strenge Regeln für Kinder bei Facebook-Zugang

Ministerin Schröder für strenge Regeln für Kinder bei Facebook-ZugangPassau (dapd). Familienministerin Kristina Schröder fordert strenge Regeln beim geplanten „Facebook“-Zugang für Kinder. Ministerin Schröder für strenge Regeln für Kinder bei Facebook-Zugang Passau (dapd). Familienministerin Kristina Schröder fordert strenge Regeln beim geplanten „Facebook“-Zugang für Kinder. „Soziale Netzwerke sind Realität und werden von immer mehr und immer jüngeren Kindern in Deutschland genutzt. Deshalb ist es elementar, dass die Betreiber von sozialen Netzwerken den Schutz von Kindern und Jugendlichen auch sicherstellen“, sagte die CDU-Politikerin der „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagausgabe). Bei der Diskussion um Facebook-Accounts für unter 13-Jährige bleibe abzuwarten, „welche Schutzkonzepte für Kinder Facebook konkret umsetzen wird“. Der Schlüssel liege in „einer wirksamen Altersfeststellung der Nutzer“, sagte die Politikerin weiter. Schröder hat Facebook in ihr Ministerium zu einem Gespräch über Fragen des Jugendmedienschutzes und der Risikominimierung in sozialen Netzwerken eingeladen. dapd (Politik/Politik)

FG_AUTHORS: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.