Mehrheitsübernahme von Europress durch Neuenhauser Unternehmensgruppe

v.l. Bernd Voshaar (Geschäftsführender Gesellschafter der Neuenhauser Unternehmensgruppe), Thorsten Dirks (Geschäftsführer Neuenhauser Maschinenbau GmbH), Wolfgang Brouwer (Geschäftsbereichsleiter Neuenhauser Umwelttechnik), Peter Poll (Geschäftsführer Europress Umwelttechnik), Frank Warrink (Area Sales Manager Neuenhauser Umwelttechnik) (Foto: Neuenhauser Maschinenbau GmbH)
v.l. Bernd Voshaar (Geschäftsführender Gesellschafter der Neuenhauser Unternehmensgruppe), Thorsten Dirks (Geschäftsführer Neuenhauser Maschinenbau GmbH), Wolfgang Brouwer (Geschäftsbereichsleiter Neuenhauser Umwelttechnik), Peter Poll (Geschäftsführer Europress Umwelttechnik), Frank Warrink (Area Sales Manager Neuenhauser Umwelttechnik) (Foto: Neuenhauser Maschinenbau GmbH)

Das Unternehmen Europress Umwelttechnik GmbH aus dem emsländischen Lathen (Niedersachsen) zählt seit Mitte letzten Jahres zur Neuenhauser Unternehmensgruppe.

Im Rahmen einer Umstrukturierung kam es im Juli 2015 zur Gründung der Europress Umwelttechnik GmbH. Hierbei wurden ausgewählte Assets der Europress Anlagen- und Maschinenbau GmbH übernommen. Europress Umwelttechnik bietet, wie Neuenhauser Umwelttechnik, innovative und qualitativ hochwertige Maschinen für die Verarbeitung unterschiedlicher Materialien und Abfälle an.

“Ziel der Übernahme ist es, den Geschäftsbereich Umwelttechnik in der Unternehmensgruppe weiter auszubauen. Die Produkte von Neuenhauser Umwelttechnik und Europress Umwelttechnik ergänzen sich hervorragend. Das gibt uns die Möglichkeit unsere Position im Entsorgungs- und Recyclingmarkt weiter zu stärken und auszubauen“, sagt Bernd Voshaar, geschäftsführender Gesellschafter der Neuenhauser Unternehmensgruppe.

Ein besonderes Interesse besteht darin, dass in der Unternehmensgruppe ein technik- und innovationsfreundliches Klima herrscht, in dem unkonventionelles Denken und neue Ideen gefördert werden. Hohen Wert legt man auf die Pflege der Unternehmenskultur, die insbesondere durch zwei Grundsätze geprägt ist: „Behandle den anderen so, wie Du selber behandelt werden möchtest“ und „Tue was Du sagst und sage was Du tust“.

Peter Poll, Geschäftsführer der Europress Umwelttechnik GmbH: „Zu den Kernkompetenzen von Europress zählen die Herstellung von Kanalballenpressen, die dazu gehörigen Ketten- und Plattengurtförderer und Dosierbunker. Die Einsatzgebiete unserer Pressen sind vielfältig. Handelsketten, Industrieunternehmen und professionelle Entsorgungsbetriebe, die zum Beispiel Papier, Folien und andere Verpackungsmaterialien verarbeiten, zählen weltweit zu unseren Kunden. Zudem bieten wir unsere Dienstleistungen für den Bereich Wartung, Instandsetzung und Umbau von Anlagen an, unabhängig vom Hersteller.“

„Zukünftig ist eine noch engere Zusammenarbeit beider Unternehmensbereiche geplant. Die Einführung der einheitlichen CAD- und PPS-Systeme ist bereits abgeschlossen. Der erste gemeinsame Messeauftritt findet vom 11. – 13. April 2016 auf den Kasseler Abfalltagen statt. Auf der IFAT in München (30. Mai – 3. Juni 2016) finden Sie uns in der Halle C1 auf den Ständen 341 und 222, sowie auch im Außengelände“, so Wolfgang Brouwer, Geschäftsbereichsleiter Neuenhauser Umwelttechnik.

www.neuenhauser-ut.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.