Mehr Gäste und Übernachtungen in Bielefeld denn je

Grafik zu Bielefelder Übernachtungszahlen von 1980 bis 2016 (Foto: Bielefeld Marketing GmbH)

Lebenswerte Großstadt mit viel Grün, starker Wirtschaftsstandort und eine Stadt der Bildung und Wissenschaft: Bielefelds Stärken spiegeln sich auch in den Übernachtungszahlen wider. Mit 619.986 Übernachtungen und 333.148 Gästen fährt Bielefeld wieder ein neues Rekordergebnis ein. Die Zahl der Übernachtungen in Hotels, Pensionen und Herbergen in der Stadt stieg 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 8,2 Prozent.

Und mit insgesamt 333.148 Gästeankünften kann sich Bielefeld über ein Plus von 8,9 Prozent freuen. Das ergibt sich aus den aktuell veröffentlichten Zahlen vom Landesamt für Information und Technik NRW.

„Dieser enorm positive Aufwärtstrend zeichnete sich bereits in den vergangenen Jahren ab, aber erstmals hat Bielefeld die 600.000-Marke bei den Übernachtungszahlen knacken können. Das Ergebnis zeigt, wie attraktiv Bielefeld für unsere Gäste ist“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer Bielefeld Marketing GmbH. Auch im Vergleich zur Entwicklung der Region und des Landes festigt Bielefeld immer mehr seine Bedeutung im Reiseland Nordrhein-Westfalen – und liegt deutlich über dem Landesdurchschnitt. Das Gäste- und Übernachtungsaufkommen in ganz NRW erreichte 2016 im siebten Jahr in Folge ein Rekordergebnis. Die Besucherzahl ist im Vergleich zu 2015 um 2 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 1,9 Prozent gestiegen. Mit einem Plus von 2,7 Prozent bei den Ankünften und einem Plus von 1,3 Prozent bei den Übernachtungen hat sich auch die Destination Teutoburger Wald im Jahr 2016 moderat positiv entwickelt – wenn auch nicht so deutlich wie die Stadt Bielefeld.

Thomas Keitel, Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) Ostwestfalen, erklärt die positiven Zahlen für Bielefeld so: „Bielefeld wurde als Hotelstandort enorm aufgewertet. Mit der Eröffnung neuer Häuser und der Investition in bestehende Häuser wurde das Angebot attraktiv erweitert. Von dieser Entwicklung profitiert der gesamte Standort.“ Dieser stetige Aufwärtstrend der Übernachtungszahlen müsse für Bestandshäuser als Motivation gesehen werden, auch in Zukunft weiter ihr Angebot auszubauen und zu verbessern, so Keitel. Im April 2016 wurde mit dem Légère-Hotel ein neues Vier-Sterne-Haus mit 130 Zimmern in der Innenstadt eröffnet. So konnte Bielefeld im vergangenen Jahr rund 4.100 Betten anbieten. Tendenz steigend. Denn mit der Eröffnung des neuen Bed & Breakfast-Hauses Charly`s House Mitte Januar sind bereits weitere 130 Zimmer dazu gekommen.

Nicht nur die Verbesserung der Qualität und Quantität habe sich positiv auf die Auslastung des Hotel- und Gaststättengewerbes ausgewirkt, auch ein starker Kongressherbst in Bielefeld habe dazu beigetragen, sagt Gabriela Lamm, Leiterin der Tourismusabteilung und des Kongressbüros bei Bielefeld Marketing. Nach wie vor war der September mit 62.675 Übernachtungen und einem Plus von 11,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr der stärkste Monat. Außergewöhnlich gut war der Monat Oktober mit 60.513 Übernachtungen und einer Steigerungsrate von 16,7 Prozent. „Das ist wirklich ein erstaunliches Ergebnis – normalerweise sinken die Zahlen in den Herbstferien eher ab“, so Lamm. Große Tagungen wie der INTHEGA-Theatermarkt mit 800 Teilnehmern oder der Fußkongress mit 1.800 Teilnehmern haben im Oktober viele Besucher in die Stadt geholt. Mit dem IHK-Außenwirtschaftstag NRW, der Baugrundtagung der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik oder dem Forum Wissenschaftskommunikation gab es 2016 weitere Höhepunkte im Bielefelder Kongresskalender.

„Bielefeld ist ein starker Kongress- und Tagungsstandort, aber Bielefeld ist auch als touristische Destination wieder interessanter“, so Lamm. Die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen ist 2016 – nach einem Minus im Vorjahr – wieder um 5,6 Prozent auf 103.636 angestiegen. Insgesamt übernachteten im vergangenen Jahr 45.286 Besucher (plus 11,8 Prozent) aus dem Ausland in Bielefeld. Weiterhin sind die Niederländer mit 17.431 Übernachtungen (plus 8,3 Prozent) von 8.889 Gästen (plus 7,5 Prozent) die stärkste Besucher-Gruppe aus dem Ausland. Trotz einer gesunkenen Zahl der Übernachtungen auf 7.350 (minus 6,7 Prozent) gehören Gäste aus dem Vereinigten Königreich zur zweitstärksten Besuchergruppe. Danach folgen Gäste aus den Arabischen Golfstaaten mit 6.592 Übernachtungen (minus 6 Prozent).

www.bielefeld-marketing.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.