Kofi Annan erhält Reinhard Mohn Preis

Gütersloh. Der diesjährige Reinhard Mohn Preis geht an Kofi Annan. Mit der Preis­vergabe würdigt die Bertelsmann Stiftung den ehemaligen UN-Generalsekretär als weltweiten Vor­kämpfer und Fürsprecher für nachhaltige und generationengerechte Fortschrittsmodelle. Annan wird den mit 200.000 Euro dotierten Preis am 7. November in Gütersloh entgegennehmen.

In der Begründung für ihre Entscheidung hebt die Bertelsmann Stiftung Kofi Annans herausragen­des Engagement und seinen Beitrag zum Thema nachhaltige Entwicklung hervor. Viele globale, nationale und lokale Initiativen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft profitieren heute von Struktu­ren, die Kofi Annan als Generalsekretär der Vereinten Nationen initiiert und aufgebaut hat. In sei­ner Amtszeit als UN-Generalsekretär ist es ihm gelungen, weltweit Akteure aus unterschiedlichen Bereichen zusammenzubringen, um sich gemeinsam für konkrete Entwicklungsziele einzusetzen.

Indem Kofi Annan neben den Staaten auch Nichtregierungsorganisationen, Bürger und Unterneh­men weltweit in seine politischen Anstrengungen einbezog, hat er dazu beigetragen, die Vereinten Nationen mit neuem Leben zu erfüllen. Dafür stehen auch die Millennium-Entwicklungsziele, deren Fortschreibung für die Zeit nach 2015 derzeit weltweit diskutiert wird. Der politische Impuls, in die­sem Prozess die Wende hin zu einer nachhaltigen Entwicklung zu forcieren, wurde maßgeblich durch Kofi Annan getragen.

Die Bertelsmann Stiftung würdigt auch die Global Compact Initiative, die von Kofi Annan während seiner Amtszeit als UN-Generalsekretär als Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen der Wirt­schaft und den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam arbeiten Unternehmen und Vereinte Nationen seither für eine inklusive und nachhaltige Weltwirtschaft. Die Global Com­pact Initiative ist heute das weltweite größte Netzwerk für die praktische Förderung der sozialen Verantwortung von Unternehmen und Modelle nachhaltiger Entwicklung.

Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Arbeit für die Vereinten Nationen setzt sich Kofi Annan mit hohem persönlichem Einsatz für nachhaltige Entwicklung ein. Er tut dies durch seine Arbeit mit Organisationen wie der Kofi Annan Foundation, der Alliance for a Green Revolution in Africa (AGRA) und dem Africa Progress Panel. Kofi Annans beharrliches Eintreten für Nahrungssicherheit im Zeitalter des Klimawandels, für Demokratie und Rechtstaatlichkeit und sein Kampf gegen die Ausbeutung von Ressourcen sind beispielhaft.

Zur Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers sagte Liz Mohn, stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes und des Kuratoriums der Bertelsmann Stiftung: „Das Thema der nachhaltigen Ent­wicklung hat in Kofi Annan weltweit einen erfolgreichen Vorkämpfer und nach wie vor starken Für­sprecher.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.