Klostermann macht Galabau stark

Coesfeld. Der Pflastersteinexperte Klostermann knüpft mit dem Galabau und Baustoffhandel ein neuartiges Netzwerk für den gemeinsamen Erfolg. Das Anforderungsprofil an den Galabau-Fachbetrieb hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Von dem Verlegen von Pflaster und Platten über das Arrangement der Pflanzen bis hin zur Planung einer angemessenen Beleuchtung ist er zumeist erster Ansprechpartner für den Privatkunden.

Dies erfordert vom Hersteller wie vom Handel ein neues Rollenverständnis. Denn bei Problemen mit der Lieferung oder den Produkten ist es der Galabau, der zunächst dafür geradestehen muss. Im Grunde wären alle Beteiligten erfolgreicher, wenn man sich gegenseitig stärkt, intensiver kommuniziert und bei der Arbeit unterstützt. Doch wie lässt sich ein solches Rollenverständnis umsetzen?

Das Betonwerk Klostermann hat nun gemeinsam mit Vertretern des Garten- und Landschaftsbaus und des Baustofffachhandels sowie mit Kommunikationsprofis die Klostermann-Galabau-Initiative ins Leben gerufen. Dabei geht es Klostermann nicht darum, den Partnern durch Vorzugsbehandlung Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern zu bieten. Auch sind dies keine rein werblichen Maßnahmen, die Klostermann den Partnern offeriert. Vielmehr soll durch das Schaffen von Mehrwerten die Beziehung zwischen den Beteiligten gestärkt und weiter professionalisiert werden. Das Konzept ist langfristig terminiert und auf Dialog ausgelegt.

Geschäftsführer Florian Klostermann erläutert: „Kernziele dieser Initiative sind Verständnis für die Aufgaben- und Problemstellungen der Partner und die Kommunikation auf Augenhöhe.“ Sein Traditionshaus aus Coesfeld im Münsterland versteht sich als Motor des Netzwerks.

Auftakt nach Maß
Zum Start der Initiative lud Florian Klostermann im März rund 30 Förderhändler und 80 Galabau-Betriebe unter dem Motto „Beziehungen pflanzen – Netzwerke pflegen – Erfolge ernten“ zum ersten Treffen ein. In Zukunft will man Möglichkeiten schaffen, neue Beziehungen zu knüpfen und bestehende zu stärken, so dass die Galabau-Initiative langsam, aber stetig wächst.

Darüber hinaus spielen Empfehlungsmanagement und Wissenstransfer eine zentrale Rolle. Hierbei stehen den Partnern innovative Medien und exklusive Partnerprogramme zur Verfügung, zum Beispiel die Klostermann-Akademie mit praxisorientierten Seminaren für den Galabau; Infos zum Programm im Internet unter klostermann-akademie.de.

Ein besonderes Highlight der Initiative ist sicherlich die „Deutsche Meisterschaft im Betonsteine legen“, die von den Partnerhändlern ausgerichtet wird. An diesem sportlichen wie spaßigen Wettkampf können übrigens alle Galabau-Unternehmen teilnehmen und gewinnen. So auch diejenigen, die nicht Partner der Initiative sind. Infos und Anmeldungen zu den anstehenden Wettbewerben unter www.klostermann-challenge.de.

Netzwerk ausbauen
Bei der Entwicklung der Galabau-Initiative wurde darauf Wert gelegt, zunächst eine überschaubare Zahl von insgesamt 112 Partnern für das Jahr 2012 auszuwählen. Durch das persönliche Feedback der Initiativpartner soll sich das Netzwerk nach und nach weiterentwickeln sowie wachsen und gedeihen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.