Keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Kreis Gütersloh. Rund 75 Unternehmerinnen und Unternehmer informierten sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe Unternehmens.Kreis.GT der pro Wirtschaft GT über den Erfolgsfaktor des ersten Eindrucks auf dem Gut Geissel in Langenberg.

Zunächst ließ Ingrid Wedeking die Vergangenheit des geschichtsträchtigen Gutshofs aufleben, wo bereits nachweislich vor 2000 Jahren Menschen siedelten. Mit Auszügen aus dem Tagebuch der Mimi Geissel versetzte sie das Publikum in den Alltag der Menschen auf dem Hof in den Jahren 1884 bis 1926. In einem Vortrag zum „ersten Eindruck“ gab Modedesignerin und Image-Coach Anne Geissel Tipps zum souveränen Auftritt in der Business-Welt. Nimmt das menschliche Gehirn einen Unbekannten erstmals war, arbeiten 100 Milliarden Nervenzellen auf Hochtouren. Der erste Eindruck entsteht in den ersten Sekunden des Kennenlernens und ist schwer zu korrigieren. Er wird bis zu 95 Prozent geprägt von Kleidung, Körpersprache und Gestik, Stimme und Sprache aber auch den Umgangsformen. Gerade in der Geschäftswelt sei der erste Eindruck wichtig, denn Mitarbeiter repräsentieren ein Unternehmen und sind die Visitenkarte des Unternehmens. „Empathie und respektvolles Miteinander sind Grundlagen guter Umgangsformen. Die können unsere Welt nicht retten, aber machen uns das Leben angenehmer“, findet Anne Geissel. Natürlich müsse neben einem gepflegten Auftritt und guten Umgangsformen auch der Inhalt überzeugen.

Als Themenpatin griff Ottilie Dreier, Goldschmiedemeisterin aus Rheda-Wiedenbrück, das Thema auf. Wichtig sei ihr dabei, welchen ersten Eindruck ihre Schmuckstücke bei potentiellen Kunden machen. „Das Schaufenster meines Ladens ist nur drei Meter breit. Das nicht besonders viel Platz, um einen ersten Eindruck zu machen und würde in einem Gespräch für ein „Hallo“ ausreichen“, erklärt sie schmunzelnd. Deshalb seien für sie auch eine ansprechende Internetseite und persönliche Gespräche wichtig für die Kundengewinnung. Nach den individuellen Vorstellungen des Kunden fertigt die staatlich geprüfte Schmuckdesignerin Stücke, hinter denen oft eine persönliche Geschichte steht. Ihren Kunden gibt sie dabei die Gelegenheit den Prozess der Entstehung zu begleiten, von der Idee über die Fertigung in der Werkstatt bis hin zum individuellen Schmuckstück und sorgt so dafür, dass der zweite Eindruck bleibt.

Der nächste Unternehmens.Kreis.GT zum Thema „Erfolgsfaktor: Finanzierung!“ findet am 25. September bei der BFS finance GmbH in Verl statt. Themenpate des Abends ist Dirk Strothmann, Gründer der Magnic Innovations GmbH & Co. KG. Anmeldung sind online auf www.pro-wirtschaft-gt.de oder telefonisch unter 05241/851089 möglich.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.