Jetzt auch für den Transport von Pharmaprodukten zertifiziert

Vreden. Kaum eine Branche verlangt höhere Sicherheitsstandards beim Transport von Rohstoffen oder Fertigprodukten als die Pharmaindustrie. Aus diesem Grund hat die Pharmaserv GmbH & Co. KG* aus Marburg, ein unabhängiges Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen der hygienesensiblen Industrie, jetzt den temperatur-geführten Sattelkoffer S.KO COOL von Schmitz Cargobull zertifiziert.

Diese erteilte Zertifizierung dient dem Kunden als Nachweis für eine hohe Produktqualität und Transportsicherheit. Erster Kunde und Begleiter des zweiwöchigen Zertifizierungsverfahrens ist das Transportunternehmen SWIFT- Logistik aus Langenfeld. Die Erfassung und Auswertung der Daten erfolgte durch Datalogger der Firma Pharmaserv und durch die von der SWIFT-Logistik in den Trailer eingebaute Cargobull Trailer-Telematik „TrailerConnect“. Dadurch konnten die Daten der Prüfungsphase wie z. B. die Kühltemperatur, aber auch technische Kühlgerätedaten permanent kontrolliert, protokolliert und überprüft werden.

Der optimale und sichere Transport von pharmazeutischen Produkten wie biologischen Wirkstoffen, Infusionen oder Blutplasma ist nur unter besten Bedingungen und einem Maximum an Kontrolle gewährleistet. Sämtliche pharmazeutische Produkte z.B. auch die sensiblen Biotech-Medikamente wie Impfstoffe usw., müssen nach bestimmten Richtlinien und Gesetzen sowie in einer lückenlosen, dokumentierten Temperaturkette transportiert werden.

Dieser qualitätssichernde Transport ist für Hermann Molitor, Gründer und Geschäftsführer der SWIFT-Logistik, tägliche Herausforderung. Das 2006 mit einem Trailer gestartete Unternehmen organisiert heute mit 41 Mitarbeitern und 30 Aufliegern rund 60 % seiner Transporte für die Pharmaindustrie in Deutschland und Spanien. Schon früh hat Molitor erkannt, dass er im hart umkämpften Transportmarkt nur existieren und expandieren kann, wenn er sich vom Wettbewerb differenziert. Mit seinen Ideen gilt er seit jeher als ein Innovator in der Branche. Das zeigt sich auch durch den frühen und intensiven Einsatz der Trailer-Telematik TrailerConnect, mit denen er seine Tiefkühlauflieger „Rund-um-die Uhr“,

an 365 Tagen im Jahr, überwacht. „Die permanente Kontrolle der Kühl- und Kühlgerätedaten ist beim Transport von sensiblen und teuren Pharmaprodukten unabdingbar. Dabei reicht es nicht, sich auf Angaben der Fahrer zu verlassen, wenn der Trailer 2.000 Kilometer entfernt im Einsatz ist“, so Molitor. „Mit TrailerConnect können wir theoretisch an jedem Ort der Welt die Funktionen und Daten überprüfen und bei Abweichungen sofort reagieren“. Ein weiterer Grund für den Einsatz von TrailerConnect ist, dass von den Aufzeichnungen Berichte über die Temperaturdaten erstellt, und als Nachweis für eine ununterbrochene Temperaturkette an den Verlader weitergereicht werden.

Der Zertifizierungsprozess fand im Schmitz Cargobull-Produktionswerk für Sattelkoffer
in Vreden statt. In 14 Tagen wurde der von SWIFT-Logistik und mit TrailerConnect ausgestattete S.KO COOL unter härtesten Bedingungen getestet. Dabei wurde das Fahrzeug, das Kühlgerät und die Ausstattungsdetails im hauseigenen Kühltunnel Temperaturunterschieden von – 25 bis + 35 Grad ausgesetzt. Für die ununterbrochene Überwachung und Kontrolle der Kühldaten hat Pharmaserv insgesamt 24 Datalogger an unterschiedlichen Stellen im Fahrzeug platziert. Zusätzlich erfolge eine permanente, externe Überwachung über das TrailerConnect Portal. Resultat: Die von Pharmaserv vorgegebenen Werte, wie z. B. ein guter Isolierwert des Aufbaus, eine homogene Temperaturverteilung, besondere hygienische Anforderungen bei der Materialauswahl und Verarbeitung, wurden einwandfrei eingehalten. „Eine Trailer-Telematik wie Trailer-Connect ist zur Zeit noch kein Anforderungsbestandteil des Zertifikats“, so Holger Stauß, Leiter DKD-Kalibrierlabor von Pharmaserv. „Allerdings sind wir von den Einsatz- und Auswertungsmöglichkeiten überzeugt und prüfen zurzeit die Aufnahme“.

Um den Käufer die Spezifikation eines von Pharmaserv-zertifizierten Kühlaufliegers zu erleichtern, hat Schmitz Cargobull das Nutzenpaket „Pharma“ zusammengestellt. Mit diesem Paket ausgestattet, erhält der Kühlauflieger automatisch alle relevanten Ausstattungsdetails wie ein Carrier Vector 1850 (Standard-Multi-Temp oder Monotemp) mit hohen Kälte- und Luftleistungen, vier pharmageeignete besonders kalibrierte Temperatursensoren, Temperaturschreiber, optional mit Schmitz Cargobull Multi-Temp-Trennwand (ohne Lüfter) sowie eine Zirkulationswand für eine geprüfte Luft- und Temperaturverteilung im Aufbau. Weiterhin sind auch die Optionen von der Doppelstock- und Ladungssicherungsschienen für einen effizienten und sicheren Transport gegeben.

* Die Pharmaserv GmbH & Co. KG ist eine Standortbetreibergesellschaft mit Sitz in Marburg. Als Systemanbieter für Technik und Service-Dienstleistungen betreut das Unternehmen bundesweit Unternehmen aus der hygienesensiblen Industrie – immer mit dem Ziel der kostenoptimierten und effizienten Unterstützung ihrer Kunden. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Technik und Instandhaltungsservice, Energieversorgung, Facility Management, Informations- und Kommunikationstechnik, Logistik sowie Infrastrukturleistungen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.