it’s OWL: Spitzencluster wächst weiter

 Bielefeld. Der Ausbau des Spitzenclusters it’s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe geht mit großen Schritten weiter. Als Träger der regionalen Hightech-Strategie ist Montag Abend in Lemgo der it’s OWL e. V. gegründet worden. In diesem Verein bündeln Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen ihre Interessen. Führende Persönlichkeiten aus Unternehmen, Hochschulen und öffentlichem Leben engagieren sich persönlich im 18-köpfigen Vorstand des Vereins.

„Die Vereinsgründung zeigt, dass Wirtschaft und Wissenschaft in OWL an einem Strang ziehen und den festen Willen haben, die Region zu einem der wettbewerbsstärksten und attraktivsten Hightech-Standorte weiter zu entwickeln,“ erklärt Prof. Dr. Jürgen Gausemeier, Vorstand des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn und konzeptioneller Leiter des Spitzenclusters.

Repräsentanten der 24 Kernunternehmen und sechs Hochschulen des Spitzenclusters waren zur Gründungsversammlung ins Centrum Industrial IT auf dem Lemgoer Campus der Hochschule Ostwestfalen-Lippe gekommen, außerdem Vertreter von Forschungseinrichtungen und fünf wirtschaftsnahen Organisationen. Ehrenmitglieder des Vereins sind Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Herbert Sommer (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OstWestfalenLippe GmbH), Landrat Friedel Heuwinkel (stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OstWestfalenLippe GmbH) und Steffen Kampeter (Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium).

 Der neue Verein bündelt die Interessen der Clusterpartner im Spitzenclusterprozess. Als ersten Schritt wird der Verein nun die it’s OWL Clustermanagement GmbH gründen. Die Gesellschaft wird ihren Sitz in Paderborn haben und das Clustermanagement übernehmen. Zur Finanzierung dieser Arbeit werden die Vereinsmitglieder jährlich 300.000 Euro aufbringen. Die gleiche Summe ist bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung beantragt. Insgesamt ist die Clusterstrategie auf einen Zeitraum von fünf Jahren angelegt.

Auch auf anderen Feldern schreiten die Spitzencluster-Aktivitäten mit großen Schritten voran. 13 der insgesamt 47 Entwicklungsprojekte sind in der Fördermittel-Bewilligung und werden zum 1. Juli starten. Weitere 13 Vorhaben folgen am 1. Oktober, weitere neun Projekte zum 1. Januar 2013. Auf der Hannover Messe, der Fachmesse Automatica in München und dem NRW-Tag in Detmold hat sich der Spitzencluster erfolgreich präsentiert. „Nach dem Sieg im Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung wird OstWestfalenLippe auch überregional immer stärker als Hightech-Standort wahrgenommen“, freut sich Herbert Sommer, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OstWestfalenLippe GmbH. Die Gesellschaft hatte die Bewerbung beim Spitzencluster-Wettbewerb organisiert.

Positive Effekte vermelden auch Unternehmen, die sich am Spitzencluster beteiligen. Die überregionale Aufmerksamkeit hat bereits zu einer deutlich wahrnehmbaren Steigerung bei Zahl und Qualität von Bewerbungen um Arbeitsplätze geführt. „Dieser Effekt ist sehr wichtig, denn nur mit einer ausreichenden Zahl von qualifizierte Fach- und Führungskräften können wir einen Platz in der Champions League der europäischen Technologiestandorte gewinnen und behaupten“, betont Herbert Sommer.

it’s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe
Die Marke it’s OWL steht für eine regionale Entwicklungsstrategie, um OstWestfa-lenLippe im globalen Wettbewerb zum führenden Standort für Spitzentechnologie auszubauen. Unter den 174 Clusterpartnern sind 128 Unternehmen, 17 Hochschulen und Kompetenzzentren sowie 30 wirtschaftsnahe Organisationen. Sie setzen gemeinsam eine Clusterstrategie um, die in Maschinenbau, Automotive, Elektro- und Automatisierungstechnik die Wettbewerbsposition der Region stärkt. Wirtschaft und Wissenschaft planen 47 Projekte im Gesamtumfang von rund 100 Millionen Euro. Darunter ist auch ein Programm für den Technologietransfer zu kleinen und mittleren Unternehmen. it’s OWL ist seit Januar Spitzencluster in der Hightech-Strategie der Bundesregierung und bekommt 40 Millionen Euro Fördermittel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

www.its-owl.de

 

Intelligente Technische Systeme

 

beruhen auf einer Symbiose von Informatik und Ingenieurwissenschaften

 

… passen sich ihrer Umgebung und den Wünschen ihrer Anwender an

 

sparen Ressourcen und sind intuitiv zu bedienen

 

… bewältigen auch unerwartete Situationen in einem dynamischen Umfeld

 

können auf der Basis von Erfahrungswissen Probleme frühzeitig erkennen

 

entwickeln eigenständig Strategien zur Bewältigung dieser Probleme

 

Vorstandsmitglieder des it’s OWL e. V.

Hans Beckhoff, Geschäftsführender Gesellschafter Beckhoff Automation GmbH
Roland Bent, Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Dr. Theo Freye, Sprecher der Geschäftsführung Claas KGaA mbH
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier, Vorstand Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn
Dr. Dietmar Harting, Persönlich haftender Gesellschafter Harting KGaA
Dr. Oliver Herrmann, Präsident Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Dr. Andreas Hettich, Geschäftsführender Gesellschafter Hettich Holding GmbH & Co. oHG
Landrat Friedel Heuwinkel, stellvertretender Vorsitzender Gesellschafterversammlung OstWestfalenLippe GmbH
Sven Hohorst, Geschäftsführer WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Steffen Kampeter MdB, Parlament. Staatssekretär Bundesministerium für Finanze
Martin Kannegiesser, Geschäftsführender Gesellschafter Herbert Kannegiesser GmbH
Dr. Peter Köhler, Vorstandssprecher Weidmüller Holding AG & Co. KG
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor Universität Bielefeld
Dr. Eduard Sailer, Geschäftsführer Miele & Cie. KG
Herbert Sommer, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung OstWestfalenLippe GmbH
Karl-Heinz Stiller, Vorsitzender Aufsichtsrat Wincor Nixdorf AG
Hans-Dieter Tenhaef, Vorstand OWL Maschinenbau e. V.
Marianne Thomann-Stahl, Regierungspräsidentin Bezirksregierung Detmold

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen