Initiative für Beschäftigung OWL e. V. und Bielefeld United e. V. vereinbaren Kooperation

Von links: Uwe Fuchs (1. Vorsitzender Bielefeld United (BiU)), Moritz Lippa (Geschäftsführung IfB OWL), Karsten Bremke (2. Vorsitzender BiU) (Foto: Initiative für Beschäftigung OWL e. V.)
Von links: Uwe Fuchs (1. Vorsitzender Bielefeld United (BiU)), Moritz Lippa (Geschäftsführung IfB OWL), Karsten Bremke (2. Vorsitzender BiU) (Foto: Initiative für Beschäftigung OWL e. V.)

Die Initiative für Beschäftigung OWL e. V. (IfB OWL) kooperiert mit Bielefeld United e. V.. In diesem Zusammenhang bietet die IfB OWL dem Bielefeld United e. V. durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten eine zentrale Anlaufstelle für ihr Angebot in ihrer Geschäftsstelle am Jahnplatz. Weiter wird die IfB OWL als beratender Ansprechpartner bei Integrationsfragestellungen behilflich sein und mit seinem weitreichenden Netzwerk zu Institutionen und Unternehmen dem Projekt zur Seite stehen.

Uwe Fuchs, 1. Vorsitzender der Bielefelder United e. V.: „Unser Handeln zielt darauf, für jeden unserer Teilnehmer nachhaltig und zielführend zu sein. Dank der Kooperation mit der Initiative für Beschäftigung OWL e. V. können wir die Expertise der IfB OWL nutzen, um unser schon bestehendes Angebot weiter zu professionalisieren. Wir möchten möglichst viele junge Menschen erreichen, für unsere Aktivitäten begeistern und für sie ein Anker in ihrem Alltag sein.“

Die Initiative für Beschäftigung OWL e. V. unterstützt den Verein Bielefeld United e. V.

Bielefeld United e. V. verfolgt das Ziel, durch Sport und Bildung die Integration von geflüchteten und bereits lange in Deutschland lebenden Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen langfristig zu fördern. Sie werden in unsere Gesellschaft integriert. Den jungen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, sollen die bestmöglichen Chancen gegeben werden, wobei Herkunft, Kultur oder Geschlecht keine Rolle spielen. Der Verein möchte durch nachhaltige und langfristige Begleitung die Menschen bei rechtlichen und strukturellen Angelegenheiten und auf ihren Weg in die Arbeitswelt unterstützen. Neben der Ausbildung von sportlichen und sprachlichen Kompetenzen ist die Persönlichkeitsentwicklung der einzelnen Teilnehmer ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Das Projekt möchte, durch soziale Gruppenarbeit und individuelle Einzelfallhilfe, Anhaltspunkt für mehr Strukturen im Alltag aufbauen. Im Zentrum der Arbeit steht die Stärkung der sozialen Fähigkeiten wie Toleranz, Respekt und Durchhaltevermögen.

Weitere Informationen zu Bielefeld United e. V. finden sie auf: www.bielefeld-united.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.