Mo28072014

Zuletzt aktualisiertFr, 28 Jun 2013 12pm

Back Aktuelle Seite: Home Themen Themenportal Marketing - Medien - Messen Möbelzentrum Westfalen
Donnerstag, 26 April 2012 13:10

Möbelzentrum Westfalen

von 
Haupteingang des Möbelzen-trums Westfalen in Barntrup Haupteingang des Möbelzen-trums Westfalen in Barntrup Wehrmann

Service und Marketing-Ideen im Mittelpunkt

Möbelzentrum Westfalen“ lautet der neue Name für das Messegelände in Barntrup, das seit Jahrzehnten im Rahmen der ostwestfälisch-lippischen Hausmessen vor allem die Volumenmärkte in den Bereichen SB- und Mitnahmemöbel, Importware aus Europa und Asien sowie Badezimmermöbel bedient. Gemeinsam mit der Hausaustellung von Bega-Consult in Lügde – dort werden mittlerweile rund 200 Mio. Euro Umsatz im SB-Sortiment „gedreht“ – gewinnt so im Osten des Hausmessegebietes ein bedeutender Marktschwerpunkt wieder an Tempo.Mit rund 30.000 m² Ausstellungsfläche spielen die Messehallen in Barntrup nach wie vor eine Hauptrolle im Konzert der ostwestfälisch-lippischen Hausmessezentren. Nachdem im letzten Jahr die im Gleichschritt mit der M.O.W. operierende Betreibergesellschaft Messepark Barntrup in Insolvenz gegangen war, haben sich die Eigentümer eines maßgeblichen Teils der Hallen, die vier Brüder Wehrmann aus dem Hause der Walter Wehrmann GmbH & Co. KG (Barntrup), des Themas angenommen. Wehrmann hatte sich früher in der Branche als Hersteller und Händler von Maschinen und Anlagen für Holzbearbeitung und Möbelfertigung international einen guten und bekannten Namen gemacht. Als Partner für den Neustart in Barntrup haben die Wehrmanns einen Spezialisten gewinnen können: Peter H. Meyer mit seiner Survey Marketing + Consulting GmbH & Co. KG (Bielefeld) hat die ostwestfälische Messelandschaft seit 1995 mit seiner ZOW Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau, Focus Küche & Bad sowie FMB Forum Maschinenbau geprägt. 2010 verkaufte Meyer seine Messen an den englischen Veranstalter Clarion Events. Surveys Firmenbeteiligungen und Kontakte vor allem in Polen, Russland sowie Fernost (Malaysia und Hong Kong) waren von diesem Verkauf nicht berührt. Die Möbel- und Einrichtungsbranche kennt Meyer aus dem sprichwörtlichen „FF“: Elf Jahre Musterring, sieben Jahre Geschäftsführer bei Duropal/Pfleiderer und seit 1992 seine eigene Firma sichern ein starkes Netzwerk und langjährige Marktkenntnis – immer mit starkem internationalen Bezug.

Neuer Fokus „Happy Green Living“Aktuell verbindet Wehrmann und Survey ein Beratervertrag. Die Walter Wehrmann GmbH & Co. KG stellt die kommerzielle Plattform als Betreiber und Träger des „Möbelzentrums Westfalen“, Survey verantwortet von Bielefeld aus das Organisations-Sekretariat und das Vertriebs- und Marketing-Büro. Zum Neustart in Barntrup will man auf den angestammten Sortimenten aufbauen: Mitnahme- und zerlegte Möbel aller Art, stark auch der Importbereich mit den bestehenden Ausstellern. Neu hinzu kommt etwas, was momentan den Arbeitstitel „Happy Green Living“ trägt. Dazu Meyer: „Schauen Sie sich im Einzelhandel um: ‚used look‘ bei Bekleidung, Textilien und Accessoires, bei den Böden raue, natürliche Optik, Magazine zum Thema Landliebe, Landlust, Country ohne Ende. Immer wieder und über allem Nachhaltigkeit: Hier braut sich etwas zusammen, auf das wir einen besonderen Fokus legen müssen. Auch als Messeveranstalter kann man Impulse umsetzen.“ Und wo passt „Country“ besser als ins ländliche Barntrup? Terminlich zeigt sich das „Möbelzentrum Westfalen“ flexibel und orientiert sich an den Wünschen der Aussteller: Die herbstlichen M.O.W.-Termine werden durch die „Herforder Beschlüsse“ der Messezentren vorgegeben (2012: 22. - 26.09.). Als neue Schiene haben sich die „Partnertage“ zur Nacharbeit der imm cologne Anfang Februar entwickelt (4. – 8. Februar 2013). „Nachbar“ Bega-Consult aus Lügde spielt hier eine wichtige Rolle. Und wenn der Handel für die Aktualisierung der Sortimente zum Saisonstart nach der Sommerpause disponieren will, steht in Zukunft im April/Mai der „Order-Frühling“ parat. Vorteil für alle Aussteller: Da die Hallen für keine anderen als die Möbelausstellungen genutzt werden, können sie ihre Messestände ganzjährig aufgebaut lassen – Auf- und Abbau der Präsentationen entfällt. Außerdem stehen eine ganze Reihe fertiger Stände zum kurzfristigen Einzug bereit.

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 April 2012 14:01