Idealer Büro- und Verwaltungsstandort

Gewerbe- und Industriegebiet Loddenheide

Wer hätte gedacht, dass sich ein ehemaliges Militärgelände zum bislang erfolgreichsten Gewerbe- und Industriegebiet der Stadt Münster entwickeln würde. Auf der Loddenheide haben im Laufe der Jahre viele namhafte Mittelständler einen idealen Standort für ihr Wachstum vorgefunden.

Stadtnah gelegen und außergewöhnlich gut angebunden, liegt der Gewerbepark im südöstlichen Stadtgebiet. Herzstück ist der frei zugängliche Friedenspark mit See, der umliegenden Industrie-, Gewerbe-, Handels- und Dienstleistungsfirmen ein Stück westfälischer Parklandschaft nahebringt. Inzwischen hat die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) im Auftrag der Gewerbepark Münster-Loddenheide GmbH (GML) zirka 75 Prozent der 66,1 Hektar vermarktet. Angesichts der steigenden Nachfrage ist mit weiteren Verkäufen in naher Zukunft zu rechnen. Ein Trend, der besonders glücklich stimmt: Immer mehr Firmen bevorzugen die Loddenheide als Büro- bzw. Verwaltungsstandort – das Quartier entlang des Albersloher Wegs bekommt ein Gesicht.

In Nachbarschaft zum Bürogebäudekomplex Deilmann-Park eröffnete das Hauptzollamt eine neue Dienststelle. Hier führte die Behörde alle 240 Mitarbeiter zusammen, die bis dahin auf fünf Gebäude in der Stadt verteilt waren. Der Dortmunder Unternehmer Falko Derwald baute das Gebäude für neun Mio. Euro und vermietet es jetzt an das für das Münsterland zuständige Zollamt. Es nimmt pro Jahr rund eine Milliarde Euro für den Staat ein.

Nach der Einweihung des Hauptzollamts 2011 gab auch die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH ihre Verlagerung bekannt. Auf 8.200 Quadratmetern wird die neue Firmenzentrale für zirka 220 Mitarbeiter geschaffen. Derwald, der den finanziellen Aufwand auf zirka zehn Mio. Euro schätzt, ist auch hier Investor und Vermieter.

Der bislang größte Coup ist die Verlagerung der Oberfinanzdirektion (OFD) mit zirka 350 Beschäftigten auf die Loddenheide. Sie wird im Jahr 2015 einen für 550 Mitarbeiter geplanten Neubau beziehen, in dem auch das Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsführung Münster, das Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung Münster und die Außenstelle Münster des Landesamts für Besoldung und Versorgung untergebracht werden. Oberfinanzpräsident Hans-Georg Grigat sprach bei Bekanntgabe der Ansiedlung im Jahr 2011 von einem Bekenntnis der Landesregierung zu Münster als wichtigem Behördenstandort. Von hier aus steuert die OFD insgesamt 60 Finanzämter in Westfalen-Lippe mit rund 11.000 Beschäftigten.

Noch nicht genug: Andreas Deilmann will den gleichnamigen Deilmann-Park mit zirka 14.000 Quadratmetern Bürofläche um ein viertes Gebäude mit 3.500 Quadratmetern erweitern. Es soll in diesem Jahr realisiert werden und würde damit den Deilmann-Gebäudekomplex zum Friedenspark abschließen. Im Deilmann-Park sind unter anderem die Arbeitsagentur, die IHK mit einem Schulungszentrum und die Europazentrale der Laufsportfirma Brooks angesiedelt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.