Christopher Heine wird CEO bei Hengst

Von links: Christopher Heine – Chief Executive Officer, Jens Röttgering – Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender des Boards Hengst Filtration (Foto: Hengst)
Von links: Christopher Heine – Chief Executive Officer, Jens Röttgering – Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender des Boards Hengst Filtration (Foto: Hengst)

Münster Der geschäftsführende Gesellschafter und Vorsitzende des Boards Jens Röttgering ernannte den bisherigen Chief Financial Officer (CFO) Christopher Heine mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 zum Chief Executive Officer (CEO). Christopher Heine übernimmt damit gemeinsam mit Jens Röttgering die Führung von Hengst Filtration.

Vom CFO zum CEO

Der neue CEO ist seit dem 01.05.2012 für Hengst tätig und war zuletzt neben dem Bereich Finanzen für das internationale Serviceteilegeschäft und das Segment industrielle Luftfilter verantwortlich. In seiner Rolle als CFO hat Herr Heine wesentlich dazu beigetragen, das Unternehmen Hengst Filtration weiter zu professionalisieren und marktstrategisch auszurichten. Vor seiner Zeit bei Hengst Filtration war Herr Heine als kaufmännischer Geschäftsführer / CFO bei einem Textilhersteller tätig. Herr Heine kann außerdem auf mehrjährige Erfahrung in einer Unternehmensberatung sowie beim Unternehmen Hella (in Deutschland und in China) zurückblicken.

Globale Position stärken

„Die Aufgabe für die Zukunft wird sein, die Position von Hengst als globalem Filtrationsspezialist weiter zu stärken und im Sinne der Diversifizierung um innovative Geschäftsfelder zu ergänzen“ erklärt der neue CEO. Das Unternehmen Hengst ist im Bereich Filtration und Fluidmanagement ein international anerkannter Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Fahrzeug- und Motorenindustrie sowie für Anwendungen im Industrie- und Konsumgüterbereich. Weltweit sind an 15 Standorten in Deutschland, Brasilien, China, Dänemark, Indien, Polen, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie den USA über 3.000 Mitarbeiter/-innen beschäftigt.
Hengst ist führend in den Bereichen Fluidmanagement, Kurbelgehäuseentlüftungssysteme sowie Filter-Systeme für Öl, Kraftstoff-, Luft- und Innenraumluftfiltration. In der Industrie- und Umwelttechnik entwickelt Hengst außerdem maßgeschneiderte Lösungen für nahezu alle filtrationstechnischen Anwendungen.

 

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.