Große Ideen für OWL und darüber hinaus

Hameln. Lenze, mit Hauptsitzen in Extertal und Groß Berkel, präsentiert sich vom 4. bis 6. November auf der Zuliefermesse FMB in Bad Salzuflen. Der Spezialist für Antriebs- und Automationstechnik bringt mit seinem jahrzehntelangen Know-how Maschinen in Bewegung. Als Unternehmen mit einem der beiden Hauptsitze mitten in OWL ist Lenze selbstverständlich auch im Spitzencluster it´s OWL „Intelligente Technische Systeme“ aktiv und somit einer der Vorreiter, wenn es um das Thema Industrie 4.0 geht.

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts steht das anwendungsorientierte Lenze- Leistungsangebot, zum Beispiel vorgedachte Software-Module und anwendungsorientierte Antriebspakete. Zudem stellt Lenze seine Kompetenz als attraktiver Arbeitgeber und idealer Lösungs-Partner für den Maschinenbau unter Beweis.

Als innovativer Partner der Unternehmen in OWL und darüber hinaus ist Lenze selbstverständlich dabei, wenn es um die Entwicklung intelligenter technischer Systeme geht, die momentan unter dem Stichworte Industrie 4.0 in aller Munde sind. Seit vielen Jahren ist Lenze dafür unter anderem als eines der 24 Kernunternehmen im Spitzencluster it´s OWL „Intelligente Technische Systeme“ aktiv.

In diesem regionalen Netzwerk, das dass größte zusammenhängende Forschungs- Cluster im Kontext des Strategieansatzes der Bundesregierung zum Innovationsthema Industrie 4.0 ist, arbeitet Lenze an intelligenten Antriebs- und Steuerungslösungen für die Intralogistik.

Highlight auf der diesjährigen FMB sind neben der mechatronischen Antriebslösung, bestehend aus dem Lenze Smart Motor und der Getriebereihe g500, die speziell auf die Anforderungen der horizontalen Fördertechnik, wie Förderbänder, zugeschnitten sind, die vorgedachten Software-Module Lenze FAST. Wenn es um modulare, standardisierte und wiederverwendbare Softwarebausteine geht, ist Lenze Technologieführer und bietet eine breite Basis von Motion-Funktionen, wie Querschneider oder Wickler. Neuzugang sind komplette Module für die Robotik. Mit ihnen gelingt die Integration der Kinematiken in die Gesamtautomatisierung und deren Bewegungsfunktionen schnell und sicher. Lenze bietet Technologiemodule z.B. für Pick & Place-Applikationen sowie die entsprechende Koordinatentransformation. Bereits integriert ist ein leistungsfähiger Robotikkern mit sechs Freiheitsgraden, der in dieser Form neuartig ist. Er stellt höchste Freiheitsgrade bei der Bahnplanung sicher und macht es zugleich möglich, Pick & Place- Bewegungen nur durch Parametrierung einfach und ohne Robotikkenntnisse auszuführen.

Als wichtiger Arbeitgeber in OWL präsentiert Lenze zudem sein vielfältiges Angebot für Fachkräfte. Auf der FMB haben potenzielle Arbeitnehmer die Chance, mit den Lenze- Experten in Kontakt zu treten und so einen ersten Eindruck vom Unternehmen zu erhalten. 2015 wurde Lenze zum wiederholten Mal als „Top Arbeitgeber Ingenieure“ und darüber hinaus als „Top Arbeitgeber Deutschland“ und „Best Place to learn“ ausgezeichnet.

www.Lenze.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.