GHR Hochdruck-Reduziertechnik verschmilzt mit Buschjost

Bad Oeynhausen/Ober-Mörlen. Die GHR Hochdruck-Reduziertechnik GmbH, ein anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Hochdrucktechnik, ist seit dem 1. März 2015 Teil der Buschjost GmbH. Beide Unternehmen gehören zur britischen IMI plc und verschmelzen im Zuge einer Umstrukturierung des Mutterkonzerns miteinander.

Um Synergieeffekte bestmöglich zu nutzen, werden sämtliche Geschäftsaktivitäten der GHR nach Bad Oeynhausen verlagert, der Standort im hessischen Ober-Mörlen wird geschlossen. GHR-Kunden dürfen aber unbesorgt sein, sie profitieren auch weiterhin von den bekannten und zuverlässigen Produkten. Mehr noch: Durch die Verschmelzung können Buschjost und GHR in Zukunft noch besser zusammenarbeiten, um effiziente Lösungen zu entwickeln – für die Kunden besteht der Vorteil vor allem im Zugang zu noch mehr Technologie, Ressourcen und Erfahrungen.

Die Innovationen aus dem Hause Buschjost werden um Druckminderer, Füllstandanzeigen und Strömungswächter sowie um Überström-, Proportional- und Hochdruck-Magnetventile aus dem GHR-Produktportfolio ergänzt. Auf diese Weise entsteht ein breit gefächertes Angebot, mit dem Anforderungen aller Art bedient werden können.

Die Umstrukturierung des Mutterkonzern IMI plc bringt eine weitere Neuerung mit sich: Ab sofort treten Buschjost und GHR als IMI Precision Engineering auf. Diese Neuausrichtung innerhalb des IMI-Konzerns soll den Austausch von Best Practice und Innovation in der gesamten Unternehmensgruppe weiter anregen und fördern, um Wünsche und Anforderungen der Kunden noch besser erfüllen zu können. Auch das Produktportfolio des Konzerns erhält eine neue Struktur und wird unter fünf Produktmarken zusammengeführt. Buschjost-Produkte sind in Zukunft unter der Marke IMI Buschjost erhältlich, während Produkte der GHR unter der Marke IMI Norgren verfügbar sind.

www.imi-precision.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.