Geplanter Starttermin von Wilhelmshavener Tiefwasserhafen geplatzt

Geplanter Starttermin von Wilhelmshavener Tiefwasserhafen geplatzt Bremen (dapd). Die Eröffnung des Tiefwasserhafens in Wilhelmshaven wird nun doch wegen der aufgetretenen Risse an der Kaje verschoben. Neuer Starttermin soll Ende September sein, wie Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) am Dienstagabend nach einem Krisentreffen mit Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD), Vertretern der Länder-Wirtschaftsressorts, des Hafenbetreibers Eurogate und der JadeWeserPort-Realisierungsgesellschaft in Bremen sagte. Ursprünglich sollte das 360 Hektar große und eine Milliarde Euro teure Prestigeobjekt am 5. August seinen Betrieb aufnehmen. Zuletzt waren aber massive Baumängel an der Spundwand aufgetreten. Eurogate hatte deshalb den geplanten Eröffnungstermin in Zweifel gezogen. Bremen und Niedersachsen hielten allerdings am vereinbarten Termin fest. Nun soll bis Ende Juli das Bauunternehmen Arge den ersten Kajenabschnitt über 1.000 Meter sanieren und betriebsbereit abliefern, sagte Böhrnsen. Somit könne Eurogate am 5. August mit dem vollen Probebetrieb beginnen. Ein eingeschränkter Probebetrieb war bereits Anfang Mai erfolgt. Der genaue Eröffnungstag stehe noch nicht fest, werde aber in der zweiten Septemberhälfte sein, sagte McAllister. Die Verständigung auf Ende September sei mit allen Beteiligten in großem Einvernehmen erfolgt. Schuld an der Verspätung sei die Arge, die die Kajenmauer nicht rechtzeitig und mängelfrei hergestellt habe, sagte Böhrnsen. Dadurch habe der Zeitplan nicht eingehalten werden können. Die Ursachenforschung für die Risse in der Spundwand laufe, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP). Sollten Mehrkosten entstehen, obliege die Schadenersatzpflicht dem Bauunternehmen, sagte Böhrnsen. „Wenn Kosten entstehen, muss derjenige sie tragen, der sie verursacht hat“, betonte er. Die Beweissicherung sei erfolgt. „Nichts ist hinter Beton verschüttet.“ Jetzt müsse zunächst die Sanierung weitergehen. Deutschlands einziger Tiefwasserhafen müsse vom ersten Tag an ein Erfolg werden, sagte Bode. Deshalb sei die Verschiebung des Starttermins richtig. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Authors: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.