Weidmüller Energiemanagement-System senkt Verbräuche und Kosten nachhaltig

Hannover/Detmold. Energieeffizienz in der Produktion ist auch in 2016 ein Top-Thema für Entscheider produzierender Unternehmen. Als Industrie 4.0-Lösung für Energieeffizienz ist das Thema Energiemanagement für Weidmüller einer der zentralen Inhalte bei der unter der dem Motto „Integrated Industry – Discover Solutions“ laufenden Hannover Messe 2016.

Der Elektrotechnikspezialist aus Detmold präsentiert auf der weltgrößten Industriemesse die Fortentwicklung seines ganzheitlichen Energiemanagementsys­tems aus einer Hand.

Die Expertise der letzten Jahre nutzt Weidmüller für die Etablierung eines flächendeckenden Energiemanagements in produzierenden Unternehmen und bietet Unternehmen individualisierte Beratungsangebote rund um das Thema Energiemanagement im Kontext von Industrie 4.0 an.

Ganz im Sinne einer vernetzten Produktion werden Daten aus der aktuellen Produktion analysiert und ein Lösungskonzept erarbeitet und umgesetzt. Einer der Kernpunkte des Energiemanagements ist dabei die Transparenz über die tatsächlichen Energieströme in der Produktion. Dadurch können Stellen mit hohem Energieverbrauch gezielt angegangen werden. Das Weidmüller-System liefert dabei gleich mehrere Analysen, die den Verbrauch entscheidend reduzieren können: Der Weidmüller-Algorithmus kann durch die Analyse historischer Daten mögliche Lastspitzen vorhersagen und Optimierungspotenzial über Energie-Peak-Load Analytics aufzeigen.

Außerdem spürt der Weidmüller-Algorithmus mit seinem Out-Of-Time-Detect Maschinen oder Maschinenteile auf, die zum Beispiel über das Wochenende oder abends nicht ausgeschaltet wurden. Über die Energiedaten identifiziert der Weidmüller-Algorithmus auch Maschinen, die wegen Verschleiß oder zukünftigem Defekt außerhalb des eingestellten Regelbetriebs laufen.

Weidmüller bietet sowohl die Nachrüstung vorkonfigurierter Hardware wie auch eine eigens entwickelte Software und entsprechende Services – im Sinne des Komplettservices kann der Kunde alle Dienstleistungen aus einer Hand nutzen. Die einfache Handhabung der Hardware, die nach dem Plug & Play-Prinzip in die jeweilige Produktionsanlage integriert werden kann, bietet dem Kunden einen hohen Nutzen. Denn Unternehmen profitieren von dieser ganzheitlichen Lösung gleich mehrfach: die Lösung wird aus einer Hand angeboten, zeitraubende Abstimmungen zwischen unterschiedlichen Projektpartnern erübrigen sich.

Die installierte Software hat sich bereits heute in der Branche bewährt und durchgesetzt. All diese Punkte sorgen dafür, dass sowohl Nachrüstung wie auch Erstinstallation im Vergleich zu anderen Systemen einen äußerst geringen Zeit- und Kostenaufwand hervorrufen. Von besonderer Bedeutung ist aber die Erfahrung aus dem eigenen Haus: „Das absolut zuverlässige Energiemanagement ist bereits heute bei Weidmüller im Einsatz und hat sich dort als Kernstück eines unternehmensweiten ganzheitlichen Energiemanagements unverzichtbar gemacht“, so Michael Piekarzewitz, Gruppenleiter Produktmanagement bei Weidmüller.

www.weidmueller.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.