Führungswechsel bei der MöllerGroup

Rainer Schütte (li.) übergibt die Geschäftsleitung der MöllerGroup GmbH an Dr. Gunther Schmidt (re.) (Foto: MöllerGroup)
Rainer Schütte (li.) übergibt die Geschäftsleitung der MöllerGroup GmbH an Dr. Gunther Schmidt (re.) (Foto: MöllerGroup)

Neuorganisation der Unternehmensleitung bei der MöllerGroup GmbH: Rainer Schütte, der seit acht Jahren als Generalbevollmächtigter das Familienunternehmen erfolgreich neu ausrichtete, übergibt die Geschäftsleitung an Dr. Gunther Schmidt und übernimmt zukünftig den Vorsitz des Beirats.

Der 45jährige Dr. Schmidt kann bereits auf langjährige Erfahrung im Automotive-Bereich blicken. Bis Ende 2014 verantwortete er als Geschäftsleiter die Unit „Special OE“ beim Hella Konzern in Lippstadt. „Mit seiner umfangreichen Erfahrung im internationalen Geschäft, das sowohl Automobilkunden als auch andere Industriebereiche abdeckt, bringt er beste Voraussetzungen mit, ein Familienunternehmen wie die MöllerGroup kompetent zu führen.“, so Schütte.

Es waren wirtschaftlich schwierige Zeiten für die MöllerGroup, als Rainer Schütte 2008 eigens aus dem Beirat delegiert wurde und die eher ungewöhnliche Funktion des Generalbevollmächtigen übernahm. Bekannt als erfahrener Unternehmer und Sanierer, brachte der heute 59jährige genau die Eigenschaften mit, um das Familienunternehmen souverän durch die Krise zu führen und durch konsequente Neuausrichtung wieder zurück auf die Erfolgsspur zu bringen. Die Rolle des Generalbevollmächtigten half ihm dabei, in Ruhe aus dem Hintergrund zu agieren, um die Weichen für die Zukunft neu zu stellen und notwendige Umstrukturierungen durchzuführen.

Schütte bezeichnet die in 2009 erneute, offizielle Übernahme der Geschäftsführerfunktion durch Dr. Peter von Möller als wichtiges Signal nach innen wie nach außen. Zum einen sollte der interne, familiäre Rückhalt für zukünftige Neustrukturierungs-Prozesse verdeutlicht werden und zugleich wurde der Belegschaft Geschlossenheit und Sicherheit signalisiert.

Das Konzept ging vollends auf. Heute ist die MöllerGroup mit ca. 260 Mio. EUR Umsatz und über 2.300 Mitarbeitern wirtschaftlich unabhängig und als global agierender Automobilzulieferer weltweit – von den USA über Europa bis China – mit eigenen Werken vertreten. Der komplexe Prozess der kundenspezifischen Entwicklung ist jedoch vornehmlich am Stammsitz in Bielefeld.

Die diversen Geschäftsbereiche der MöllerGroup sind dabei vielschichtig. In dem sehr wettbewerbsintensiven Bereich der Automobilzulieferer-Industrie hat sich die MöllerTech auf deutsche Premiumhersteller wie BMW und Daimler konzentriert wie auch auf internationale Unternehmen wie Toyota und Tesla. Die Industriebereiche mit den MöllerWerken in Bielefeld und der MöllerFlex in Delbrück verstehen sich als Nischenanbieter mit innovativen, kundenspezifischen Produktlösungen, u.a. für die Maschinenbauindustrie und die Fahrzeugtechnik.

„Verschiedene Unternehmen der MöllerGroup haben in den letzten Jahren Herausragendes geleistet. Das geht nur mit Menschen, die sich konsequent einbringen und aktiv mitgestalten. Und davon gibt es bei Möller sehr viele“, erklärt Schütte. Die vielen Auszeichnungen der letzten Jahre wie beispielsweise der viel beachtete „Automotive Lean Production Award 2016“ für das walisische Werk oder „Bester Arbeitgeber in Georgia (USA) 2015“ sind ein Spiegelbild der weltweiten Anerkennung der MöllerGroup. „Es stehen große Herausforderungen vor uns. Die Welt, vor allem die Automotive-Welt, verändert sich gerade wieder in einem atemberaubenden Tempo. Dr. Schmidt hat mit seinem Team sicher keine leichte Aufgabe vor sich.“, erklärt Schütte.

Rainer Schütte selbst freut sich, wieder etwas kürzer treten zu können. „Ein Unternehmen durch eine Krise zu führen und die gesamte Unternehmenskultur nachhaltig neu auszurichten, verlangt enorm viel Energie und Ausdauer. Es war intensiv, hat aber unendlich viel Freude bereitet. Dafür bin ich allen Mölleranern dankbar.“

www.moellergroup.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.