FRIWO verzeichnet verhaltenen Start ins Jahr 2012

Ostbevern. Die FRIWO AG, internationaler Hersteller hochwertiger Stromversorgungen, hat im bisherigen Verlauf des Jahres 2012 eine verhaltene Geschäftsentwicklung verzeichnet. Wie bereits auf der ordentlichen Hauptversammlung vergangene Woche bekannt gegeben, lag der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten unter dem Rekordwert des Vorjahres. Er erreichte 22,4 Mio. Euro nach 24,8 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum (-9,7 %).

Diese Entwicklung ist auf Verschiebungen von Lieferterminen, verzögerte Projektentscheidungen bei Kunden sowie schwächere Bestellungen einiger Großkunden zurückzuführen. Auch im April war die Umsatzentwicklung noch rückläufig.

Aufgrund eines anhaltend straffen Kostenmanagements konnte für das erste Quartal dennoch ein ausgeglichenes Ergebnis von Zinsen und Steuern (EBIT) erzielt werden (erstes Quartal 2011: 0,3 Mio. Euro). Der FRIWO-Konzern schloss die ersten drei Monate mit einem Ergebnis nach Steuern von -0,1 Mio. Euro ab (Vorjahresquartal: 0,1 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2012 sieht der Vorstand unverändert die Chance, an das Umsatzniveau des Jahres 2011 (98,1 Mio. Euro) anzuknüpfen und die Ertragslage auf stabilem Niveau zu halten. Dies setzt eine deutliche Belebung der Nachfrage im zweiten Halbjahr voraus. Um die dafür erforderlichen Auftragseingänge zu erreichen, arbeitet FRIWO intensiv an der Realisierung neuer Projekte mit Bestandskunden wie auch mit Neukunden. So wurden z.B. anlässlich der Light & Building sehr erfolgreich die neuen Generationen an LED-Treibern präsentiert.

Die Zwischenmitteilung im 1. Halbjahr 2012 ist jetzt online unter www.friwo-ag.de.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.