Fachkräfte ansprechen und Mitarbeiter an das Unternehmen binden

Gütersloh/Verl. Am Dienstag, 08. Mai 2012 haben sich Unternehmer und Mitarbeiter der Region im Parkhotel in Gütersloh dazu informiert, wie sich die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf zu einem Wettbewerbsvorteil entwickeln kann.

Ulla Aulenbacher Werche, Elke Pauly und Volker Johannhörster referierten zu den Hintergründen, Chancen und konkreten Ansatzpunkten von work-life-competence Maßnahmen. Eine zentrale Aufgabe wird es für Unternehmen sein, sich um die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter, auch über das direkte Arbeitsumfeld hinaus, zu kümmern. Dadurch entstehen sowohl für den Arbeitnehmer als auch den Arbeitgeber positive Effekte und eine Möglichkeit, Mitarbeiter langfristig an ein Unternehmen zu binden. Zudem zeigen zufriedene und ausgeglichene Mitarbeiter häufig eine höhere Leistungsbereitschaft als diejenigen, die weniger ausgeglichen sind.

„Häufig sind es die einfachen Dinge, die große Wirkung erzielen.“, betonte Volker Johannhörster, Geschäftsführer der p.l.i. solutions GmbH, bei der Begrüßung der Teilnehmer. Work-life-competence ist weit mehr als ein unternehmerisches Thema. Es wird zunehmend zu einem gesellschaftlichen Aspekt. Vielen Unternehmen ist die Wirkung von work-life-competence Maßnahmen bekannt. Aber gerade bei der Umsetzung gibt es Probleme. Elke Pauly, selbständige Kommunikationstrainerin, sprach zum Beispiel das Thema „Führungspositionen in Teilzeit“ an, um Familienleben und Beruf vereinbaren zu können. Dabei sei es wichtig, bei sich selbst anzusetzen und zu überlegen, welche Werte man selbst lebt und bereit ist in die Gesellschaft zu tragen. Es bedarf einem Umdenken in unserer Gesellschaft. Wagemutig wirkende Ansätze, wie Kinder mit zum Arbeitsplatz bringen zu dürfen oder das Teilen einer Vollzeitarbeitsstelle für ein Ehepaar, sind herausragende Ideen, die dabei helfen. Nichts desto trotz sind es die vielen kleinen Dinge, die Mitarbeiter motivieren und an ein Unternehmen binden. Es bedarf verschiedener Maßnahmen, um möglichst viele Mitarbeitergruppen anzusprechen, betonte Volker Johannhörster. Anhand einer praktischen Übung erfuhren die Teilnehmer, dass vermeintlich einfache Dinge doch häufig schwieriger zu realisieren sind als gedacht. Unternehmer benötigen Ausdauer und Überzeugungskraft. Ulla Aulenbacher Werche, Psychologin, referierte zu der Balance von Leistung und Menschlichkeit. „Weniger ist mehr, lassen Sie los und entschleunigen Sie.“, bekräftigte sie die Teilnehmer. Besonders wenn man meint, es sich nicht leisten zu können, ist eine Pause sehr wertvoll.

„Ein Mensch benötigt 50 Impulse, um etwas zu tun. Erst wenn er es 5-7 Mal wiederholt hat, wird es zur Regelmäßigkeit.“, weiß Volker Johannhörster. Er schließt den Nachmittag mit konkreten Umsetzungstipps ab und betont, dass Unternehmer nicht nur schenken, sondern durch Ihren Einsatz auch Profit und Loyalität zurück erhalten. Das Resümee des Nachmittags war sehr positiv. „Die Teilnahme hat sich gelohnt.“, versicherte Oliver Kiffe, Marktleiter der Lüning Gruppe. Bei abschließendem Fingerfood-Buffet wurden Erfahrungen ausgetauscht und weitere Ideen entwickelt.

Das nächste Fachseminar zu dem Thema „work-life-competence – Jetzt auch noch Familienfreundlichkeit?“ findet am 22. November im Hotel Lind in Rietberg statt. Der Termin ist um eine Woche nach hinten verschoben worden. Anmeldungen werden per Email an anmeldung@pli-solutions.de oder per Telefon unter 05246 / 70 87-25 entgegengenommen. Weitere Informationen zu den Inhalten finden Sie unter: www.worklifecompetence.com.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.