Erweitertes Geschäftsfeld

Der Gleit-und Wälzlager-Spezialist Lohmann erweitert nach Jahren kontinuierlichen und überproportionalen Wachstums sein Geschäftsfeld. Zusätzlich zu der Geschäftstätigkeit als etablierter technischer Fachgroßhandel für Gleitlager, Kupplungen und Wälzlager produziert Lohmann nun auch Sonderteile in Kleinserien. Auf zwei konventionellen Drehbänken und einer neuen vierachsigen Fräsmaschine werden Sonderteile aus verschiedenen Bronzelegierungen mit verschiedenen Bohrungen hergestellt, die durch Festschmierstoffe veredelt sind.

„Wir haben den Markt analysiert“, erklärt Geschäftsführer Joachim Fliss-Stockmann. „In Europa gibt es einen großen Bedarf für Kleinserien dieser Art und nur sehr wenige Zulieferer. Es gibt definitiv eine Marktlücke und in die stoßen wir mit unserem fachlichen Know-how.“ Die Weichen für die Expansion wurden schon 2008 mit dem Neubau der Büro- und Fertigungsräume gestellt. Jetzt sind der Platz und die Strukturen für die Entwicklung eigener Produkte und die Fertigung in Kundenauftrag vorhanden. Im Zentrum der neuen Aktivitäten steht die neuerworbene Fräsmaschine des Herstellers „Hedelius“ aus Meppen.

„Die Qualität der Maschine hat uns überzeugt“, betont der technische Leiter Jörn Kuhlenbeck. „Sie ist die Voraussetzung dafür, dass wir auch in Zukunft bei unseren Kunden mit unseren Stärken Qualität, Zuverlässigkeit und höchstem technischen Niveau punkten können.“ „Das Schöne ist“, ergänzt Geschäftsführer Fliss-Stockmann, „dass alle Mitarbeiter mitziehen und die neuen Herausforderungen gemeinsam stemmen wollen. Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter sind für uns eben wie eine Einheit. Wir nennen das ‚gelebte Partnerschaft‘.“ Für das CNC-Fertigungsverfahren und  das Einbringen eigener Konstruktionszeichnungen via CAD—“Solidworks“ ist Frank Schmager verantwortlich.

Zum Kundenkreis für die Sonderteile in Kleinserie gehören Unternehmen aus den Walz- und Hüttenwerken wie z.B. Arcelor-Mittal, Salzgitter und SMS—Zulieferer. Die sich abzeichnende positive Entwicklung wird auch im Personalbereich Folgen haben. Lohmann  wird sich  im technischen Bereich weiter verstärken und sucht hoch motivierte Mitarbeiter. Auch Auszubildende für den Beruf des Groß- und Außenhandelskaufmanns werden für 2013 noch gesucht.

Natürlich steht das Großhandelsgeschäft weiterhin im Fokus. Hier bestehen enge Verbindungen zu renommierten Herstellern aus Europa. Als einer der wichtigsten Partner wird der Wiesbadener Fertiger „Federal Mogul“ (Glycodur) genannt. Hier verbindet eine vertraute Zusammenarbeit beide Seiten miteinander. Weiterhin im Aufbau befindet sich der Bereich der Wellenkupplungen aus dem Haus „Rexnord“.

Seine Leistungsfähigkeit hat Lohmann anlässlich der Messe „SMM“ Anfang September in Hamburg seinen Kunden und neuen Interessenten präsentiert.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.