Energieeffizientes Licht braucht Design

Stadtwerke und LEDO verleihen Preis für Detmolder Studierende: Moderne Leuchtmittel sind effizient, langlebig und wirtschaftlich. Doch sind sie auch schön, elegant und praktisch? 22 Detmolder Studenten haben dies jetzt in einem Wettbewerb „Leuchtmittel sucht Leuchte“ hervorragend bewiesen. Für die besten Leuchten hatten die Stadtwerke Detmold und die rheinhessische LEDO LED Technologie GmbH einen mit 2.000 Euro dotierten Designpreis ausgelobt.

Die fünfköpfige Jury zeichnete gleich zwei Studierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL mit dem 1. Preis aus: Jan Christoph Kahre-Heidemann und Tina Isabell Kühnel. Beide erhielten ein Preisgeld von 600 Euro. Der 2. Preis ging an Martin Trittin, Anja Klusmeier sicherte sich den dritten Rang im Wettbewerb. Sonderpreise für Analyse und Form gingen an Kim Balster und Amelie Huppa.Für die Aufgabenstellung griff Prof. Harald Gräßer, Leiter des Lichtlabors der Hochschule OWL, auf eine neue, besonders energieeffiziente LED-Leuchte zurück, die sich durch eine Lebensdauer von rund 80.000 Stunden auszeichnet. Die Studierenden entwarfen dazu Leuchten, die durch ihr Design, ihr Material, ihre Handhabung und Technik zum perfekten Lichtkörper dieser Lichtquelle werden sollten. Geschäftsführer Christoph Hüls betonte bei der Preisverleihung, dass die Stadtwerke Detmold eine wichtige Aufgabe darin sähen, Bildungsprojekte in der Stadt zu fördern. „Wenn diese Initiativen sich dann noch mit Energie befassen, wird es für uns doppelt interessant.“ Für die Stadtwerke sei Energieeffizienz ein ganz zentrales Zukunftsthema, weil sie helfe Energie zu sparen und dies gleichzeitig Klimaschutz bedeutet. Die Stadtwerke haben in den vergangenen Jahren über 30 Mio. Euro in Klimaschutzmaßnahmen investiert. „Da war es für uns sehr spannend zu sehen, wie ein besonders energieeffizientes Produkt durch ein innovatives Design noch weiter verbessert werden kann.“

Die Ergebnisse des Designwettbewerbs sind seit dem 17. November, in der Ausstellung „Licht an!“ im Lippischen Landesmuseum an der Ameide zu sehen. Die Ausstellung läuft bis zum 7. April 2013.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.