Diebold Nixdorf stellt zur EuroShop 2017 seine neue Leergutrücknahme-Produktserie vor

Düsseldorf. Sicher und schnell durch die innovative 360 Grad- Erkennungstechnologie und platz- und kostensparend durch eine kompaktere Bauweise: Diebold Nixdorf präsentiert auf der EuroShop 2017 in Düsseldorf seine neue Generation von Leergutrücknahme-Systemen.

Für die Kunden von Food- und Getränkefachhändlern ist der Leergutautomat zumeist der erste Touch Point mit dem Geschäft und damit Ausgangspunkt ihrer „Consumer Shopping Experience“. Umso einladender muss er wirken, umso reibungsloser muss die Rückgabe der Gebinde funktionieren. Der Händler selbst erwartet darüber hinaus, dass Leergut nicht nur sicher und schnell angenommen sowie im Hintergrund verarbeitet wird, sondern dass die Systeme auch modular und platzsparend konzipiert sind. Außerdem stehen Reinigungs- und Serviceaufwände und damit die Gesamtbetriebskosten verstärkt im Fokus.

Mit seiner neuen Systemgeneration hat Diebold Nixdorf zu all diesen Kernanforderungen weitere wichtige Innovationen umgesetzt. „Wir präsentieren den Fachbesuchern auf der EuroShop 2017 attraktive Produktneuheiten, die wir in den letzten Monaten zur Serienreife gebracht haben“, sagt Erik Trumpp, verantwortlich für das Geschäft mit Reverse Vending Solutions bei Diebold Nixdorf. So wurde das neue Flaggschiff „Revendo 9040“ mit der innovativen „360° EasyClean“-Eingabeeinheit ausgerüstet, die die Barcode- und Logoerkennung schon bei der Eingabe des Gebindes erledigt und damit eine signifikant schnellere Flaschenannahme ermöglicht.

Als besonderes Highlight kommt hinzu, dass Restflüssigkeiten aus den Gebinden dann so gut wie nicht mehr auf die Erkennungseinheit tropfen können. Das verringert den Reinigungsaufwand enorm. Das völlig neu entwickelte „EasyClean“-Konzept sorgt zudem für ein effektives Flüssigkeitsmanagement in der Annahmeeinheit und erleichtert den Mitarbeitern im Handel ohne lange Einweisung die schnelle und umfassende Reinigung bei deutlich verringerten Reinigungszeiten.

Für ein perfektes Kundenerlebnis sorgt das Terminal neben der schnellen und sicheren Gebinde- Rücknahme auch durch seine hochwertige Benutzeroberfläche, sein modernes Design und sein Touch- Display mit interaktiver Bedienerführung. Darüber hinaus bieten es dem Händler eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Kundenansprache und -bindung. Zum Beispiel kann das Terminal in das Bonusprogramm des Händlers eingebunden werden. Dabei kann sich der Kunde über eine NFC- Funktion etwa Gutscheine oder Bonuspunkte sogar direkt auf sein Smartphone laden.

Basierend auf dem „Easy Clean“-Konzept präsentiert Diebold Nixdorf den Fachbesuchern der EuroShop auch die neuen Rücknahmeysteme „Revendo 9030S“ und „Revendo 9030“, als kompakte Stand alone- Geräte mit einer Grundfläche von einem bzw. zwei Europaletten.

Und auch die aktuelle „Revendo 9010“-Serie wurde um eine kompakte S-Variante ergänzt. Sie rundet als zuverlässiges und attraktives Einstiegsmodell die Produktpalette von Diebold Nixdorf in diesem Marktsegment ab. „Wir haben hierzu bereits hervorragendes Feedback von unseren Kunden erhalten, nicht zuletzt in Verbindung mit unserer neuen Kompaktiertechnologie „WCUplus“, die die Kompaktierrate für PET-Gebinde im Vergleich zum Marktstandard um über 50 Prozent steigern kann“, erklärt Trumpp.

Im Bereich der Hintergrundtechnik zeigt Diebold Nixdorf mit dem „Line Modul“ die neueste Generation seiner flexiblen Lösungsbausteine. Auf etwas mehr als einem halben Quadratmeter werden Gebinde transportiert, sortiert, kompaktiert und gesammelt. Das „Line Modul“ ist nahezu beliebig skalierbar und kann je nach Leergutaufkommen auch nachträglich um weitere Module ergänzt werden. Die vollständige Innenraumverkleidung des Line Moduls sorgt für eine einfache Reinigung, die zudem durch einen einzigen Reinigungsknopf („One Touch“-Button) stark vereinfacht wird und nahezu ohne Einweisung erfolgen kann.

www.dieboldnixdorf.com

Veröffentlicht von

Redaktion WIR | WIRTSCHAFT REGIONAL

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.