Die zehn Nominierten für den GRÜNDERPREIS NRW 2016 stehen fest

Düsseldorf. Zehn Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer aus Nordrhein-Westfalen haben es geschafft: Sie sind für den GRÜNDERPREIS NRW 2016 nominiert. Mit ihren innovativen und erfolgreichen Geschäftsideen konnten sie eine Fachjury von sich überzeugen und sich gegen rund 90 Mitbewerber durchsetzen. Die Gewinner werden am 4. November 2016 bekannt gegeben: Dann zeichnet Wirtschaftsminister Garrelt Duin die drei Preisträger in der XPOST in Köln aus. Die Preisgelder von insgesamt 20.000 Euro (1. Platz: 10.000 Euro, 2. Platz: 6.000 Euro, 3. Platz: 4.000 Euro) stiftet die NRW.BANK.

„Ob gutes Design, modernste Technik oder innovative Dienstleistungen – auch in diesem Jahr überzeugen die Nominierten des GRÜNDERPREIS NRW mit ganz unterschiedlichen Geschäftsideen. Sie stehen damit stellvertretend für die unternehmerische Vielfalt im Land, die wir mit der Auszeichnung unterstützen und fördern möchten“, so Minister Duin. Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, erklärt: „Gründerinnen und Gründer brauchen von Beginn an eine gute Beratung und die richtige Finanzierung. Nur so können aus guten Ideen auch erfolgreiche Geschäftsmodelle werden. Als Förderbank unterstützen wir den GRÜNDERPREIS NRW – und stehen nicht nur damit der Gründerszene in NRW als starker Partner zur Seite.“

Die Nominierten für den GRÜNDERPREIS NRW 2016 sind:

• Heilpädagogisches Krankenhaus Leuscheid, Judith Pepper, Elmar Habbel, Windeck

• International Education Centers GmbH, Yasemin Sahin, Wuppertal

• MEDIAFIX GmbH, Hans-Günter Herrmann, Christoph Kind, Stefan Wickler, Köln

• Moderne Floristik Steinbrecher, Birgit Honvehlmann, Waltrop

• pixolus GmbH, Dr. Mark Asbach, Dr. Stefan Krausz, Köln

• Schwalvenberg Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Dirk Schwalvenberg, Essen

• SK Industriemodell GmbH, Sebastian Krell, Übach-Palenberg

• UNIQ GmbH, Daniel Krahn, Daniel Marx, Holzwickede

• verlinked GmbH, Dr. Benjamin Nagel, Dr. Fabian Christ, Paderborn

• vierfreunde GmbH, Matthias Köppe, Köln

Aus den zehn Nominierten ermittelt eine Fachjury unter Vorsitz von Prof. Dr. Friederike Welter, Präsidentin des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn, die drei Preisträger. Auswahlkriterien sind neben dem wirtschaftlichen Erfolg der Innovationsgehalt der Geschäftsidee. Auch die Unternehmensphilosophie ist ausschlaggebend. So fließen Ansätze zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Übernahme ökologischer Verantwortung und soziales oder gesellschaftliches Engagement in die Bewertung ein.

Die Preisverleihung findet am 4. November 2016 in Köln im Anschluss an den GRÜNDERGIPFEL NRW 2016 statt. Bei dieser Informationsveranstaltung bieten Experten, unter anderem der STARTERCENTER NRW, der NRW.BANK und des Bundeswirtschaftsministeriums, umfassende Beratung rund um das Thema Selbstständigkeit an. Die Veranstaltung findet am 4. November von 9.30 Uhr bis 16 Uhr in der XPOST Köln (Gladbacher Wall 5, 50670 Köln) statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie Porträts zu den nominierten Unternehmen finden Sie im Internet unter:

www.gruenderpreis.nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.