„Die Netzanbieter übertreiben maßlos“

Passau (dapd). Die SPD wirft den vier großen Stromnetzbetreibern Täuschung bei den Investitionskosten für den Netzausbau vor. „Die Netzanbieter übertreiben maßlos. Es wird mit Zahlen operiert, die wahrscheinlich mindestens doppelt so hoch sind wie die tatsächlichen Zusatzkosten“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Kelber, der „Passauer Neuen Presse“.

Das sei der „Versuch, die nächsten Erhöhungen bei den Netzentgelten zu rechtfertigen und die Energiewende auszubremsen“. Die Netzbetreiber hatten die notwendigen Investitionen für den Ausbau von Stromleitungen auf rund 20 Milliarden Euro beziffert. Kelber forderte Klarheit über die tatsächlichen Kosten. „Die echten Zahlen müssen auf den Tisch. Darauf werden wir im Beirat der Bundesnetzagentur dringen“, sagte der SPD-Politiker.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.