Die logistische Kontaktbörse: Knapp 400 Besucher auf der 4. Nacht der Logistik in Osnabrück

Mit mehr 350 Besuchern ist die 4. Nacht der Logistik äußerst gut besucht. (Foto: Kompetenznetz Individuallogistik e.V.)
Mit mehr 350 Besuchern ist die 4. Nacht der Logistik äußerst gut besucht. (Foto: Kompetenznetz Individuallogistik e.V.)

Osnabrück. Neue Geschäftsideen in der Logistik, Einblicke in den Arbeitsalltag der Branche und verschiedenste Berufsbilder – dass die Logistikbranche immer in Bewegung ist und Spannendes zu bieten hat, stellte die „Nacht der Logistik“ am 16. April 2015 im Osnabrücker Alando Palais erneut unter Beweis.

Zum inzwischen 4. Mal luden das Kompetenznetz Individuallogistik (KNI e.V.) und die Bundesvereinigung Logistik (BVL e.V.) Schüler, Studenten und alle Logistik-Interessierten zu der Veranstaltung ein.

Vorträge zu aktuellen logistischen Themen, eine Diskussionsrunde zum Thema Arbeitsalltag in der Logistik und Messestände mit aktuellen Job- und Ausbildungsangeboten bildeten den Kern der Veranstaltung. „Das Event ist eine logistische Kontaktbörse, mit der wir dem Fachkräftemangel begegnen und das Image der Branche verbessern möchten“, sagt KNI-Vorsitzender Rolf Meyer. Die teilnehmenden Unternehmen und Institutionen aus dem Städtedreieck Osnabrück, Münster und Bielefeld zeigten die geballte logistische Kompetenz in der Region.

Mit dabei waren Vertreter der Unternehmen bzw. Institutionen Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG, Hochschule Osnabrück, der KNI Ausbildungsverbund, Heinrich Koch Internationale Spedition GmbH & Co. KG, Lemförder Logistik GmbH, Logis.Net, Meyer & Meyer Holding GmbH & Co. KG, Nagel Group, NOSTA Group, Paul Schockemöhle Logistics, Sostmeier Transport & Logistics und die Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH.

Spotlights

An der Diskussionsrunde über den Arbeitsalltag in der Logistik nahm auch Tobias Mollen, Trainee bei Meyer & Meyer, teil. „Mich begeistern an der Logistik die breiten Aufgabenfelder und die große Flexibilität gegenüber den Kunden. Als Ingenieur faszinieren mich bei Meyer & Meyer natürlich besonders die hochautomatisierten Logistikzentren“, sagt Mollen zu den Pluspunkten eines Jobs in der Logistikbranche. Auch er nutzte die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre mit Jobeinsteigern und Branchenkollegen auszutauschen.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte die Schüler-Band „Skylefall“ des Osnabrücker Gymnasiums Ursula Schule. Um 22 Uhr startete dann der normale Disco-Betrieb. „Ich konnte viele angeregte Gespräche beobachten. Die Nacht der Logistik ist zu einem festen Termin in unserem Veranstaltungskalender geworden. Das nächste Großevent des KNI ist mit dem „Aktionstag der Logistik“ im September diesen Jahres übrigens schon in Planung. Hier kann die breite Öffentlichkeit die Vielfalt der Logistik live erleben“, sagt Uwe Fieselmann aus dem KNI- Vorstand.

www.k-n-i.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.