Die größte Messe der Welt – mit Münsterländer Präsenz

Münster/München. Fünfhundertdreißigtausend Besucher aus zweihundert Ländern, 3.420 verschiedene Aussteller auf 570.000 Quadratmetern Fläche – die „bauma“ sprengte 2013 nach den Rekorden zur Ausstellerzahl und Fläche auch den Besucherrekord.

Mittendrin waren bei der 30. Internationalen Fachmesse für das Baugewerbe vom 15.-21. April in München auch Firmen aus dem Münsterland: Das Messebauunternehmen „Schendel & Pawlaczyk“ aus Roxel errichtete für gleich fünf Branchengrößen die Messestände. Darunter „Hengst Automotive“ und „Schmitz Cargobull“, die beide in der Region verwurzelt sind. „Die Resonanz auf der Leitmesse für die Baumaschinenbranche war enorm. Nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ gab es für unsere Kunden sehr gute Kontakte“, sagte Ralf Meyer, Geschäftsleitung bei „S & P“. Insgesamt bebaute „S & P“ auf der weltgrößten Messe 1.815,50 Quadratmeter.

Auch logistisch bedeutet dies eine Herausforderung, so fuhren allein zehn vollgeladene Lkw mit Messematerial aus Roxel gen München.

Doch der Aufwand hat sich gelohnt: „Mit diesem Messeauftritt hat Hengst im Baumaschinensegment erfolgreich Flagge gezeigt“, zeigte sich Ingo Brunsmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei „Hengst Automotive“, zufrieden.

„Erst der Erfolg unserer Kunden macht den Messestand für uns zu einem guten Messestand“, fügte Meyer an.
Ob auch 2016, wenn sich das Großereignis „bauma“ im April das nächste mal ereignet, wieder Rekorde geknackt werden bleibt abzuwarten, doch die Münsterländer werden wieder dabei sein.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.