Deutschland beendet Militäreinsatz in Bosnien und Herzegowina

Deutschland beendet Militäreinsatz in Bosnien und Herzegowina Berlin (dapd). Deutschland beendet seinen militärischen Einsatz in Bosnien und Herzegowina. Das kündigten Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) in einem Brief an die Fraktionschefs im Bundestag an. Die militärischen Aufgaben der EU-Mission „Althea“ seien erfüllt, heißt es darin. Die Bundesregierung beabsichtige deshalb „zum jetzigen Zeitpunkt nicht“, das Parlament um eine Verlängerung des Mandats zu bitten. Zuletzt hatte der Bundestag das Mandat Anfang Dezember 2011 verlängert. Es lässt den Einsatz von bis zu 800 Soldaten zu. Derzeit sind aber nur noch drei deutsche Soldaten an der Mission beteiligt. Bis spätestens Mitte November sollen auch sie aus dem Balkanland abgezogen sein. Die Mission „Althea“ hatte Ende 2004 begonnen. Bereits im März 2011 hatte die letzte größere Einheit der Bundeswehr mit mehr als 100 Soldaten endgültig das Land verlassen. dapd (Politik/Politik)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.