Der Industrie- und Wirtschaftsclub zu Gast beim Weltmarktführer LEIFELD

v.l.n.r. Benedikt Nillies (Leifeld Metal Spinning), Dr. Hiltrudis Hallmaier, Silvia Sörensen, Lambert Quante, Werner Buschhoff, Roland Austrup, Helmut Wenzel, Dr. Peter Buschhoff, Oliver Reimann (Leifeld Metal Spinning), Peter van der Poll, Jürgen Henke, Thomas Schwarzrock (alle Ahlener Industrie- und Wirtschaftsclub). (Foto: Leifeld Metall Spinning AG)

Ahlen. „Herzlich willkommen beim Weltmarktführer aus Ahlen,“ so begrüßte Oliver Reimann, CEO der Leifeld Metal Spinning AG, die Mitglieder des Ahlener Industrie- und Wirtschaftsclubs (AIWC) zum Unternehmerforum. Und der Abend versprach von Beginn an interessant zu werden.

Oliver Reimann staunte nicht schlecht, als er auf seine Frage, ob schon jemand bei Leifeld gewesen wäre, ein einstimmiges Ja erhielt. Mit Helmut Wenzel besuchte zum Beispiel ein ehemaliger Geschäftsführer das Unternehmen und fühlte sich sofort wieder wohl in seiner alten Heimat. Ebenso Dr. Peter Buschhoff, der vor 61 Jahren ein Praktikum bei Leifeld absolvierte.

Seitdem ist in dem Ahlener Unternehmen viel passiert. Leifeld ist mittlerweile auf dem internationalen Parkett zuhause und bietet Lösungen für führende metallverarbeitende Unternehmen an. Die Mitglieder des AIWC erfuhren, dass mit Leifeld-Technologien eine große Bandbreite an Endprodukten gefertigt werden können: von Kleinstteilen wie Bremskolben bis hin zu Fahnenmasten. Sie erfuhren, dass Retrofitting und Service wichtige Bereiche im Unternehmen sind. Und sie erfuhren, dass trotz der Veränderungen eins immer gleichgeblieben ist: Leifeld ist bei vielen Technologien der erste auf dem Markt und auch zukünftig gälte es, den Vorsprung auszubauen. Dabei betont Oliver Reimann: „Wir haben momentan eine sehr erfolgreiche Phase, denn unsere Lösungen werden weltweit stärker angefragt als je zuvor. Diese Nachfrage händeln wir mit Augenmaß.“

Am Ende des gelungenen Abends waren alle Teilnehmer davon überzeugt, dass eine Vernetzung von Ahlener Unternehmen wichtig für die Region ist. „Ich bin davon überzeugt, dass die Region davon profitieren würde, wenn wir als Ahlener Unternehmen Themen wie zum Beispiel Ausbildung gemeinsam angehen,“ so Jürgen Henke, 1. Vorsitzender des AIWC. Zusammen mit Oliver Reimann wurden beim Ausklang des Abends erste Kampagnenideen geschmiedet.

www.iwc-ahlen.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.