Dem IT-Notfall vorbeugen – effektives Disaster Recovery

Fällt die IT aus, müssen Menschen und Organisationsstruktur harmonieren, um die Systeme schnell wieder hochzufahren und die kritischen Prozesse zu erhalten. (Foto: LANOS)
Fällt die IT aus, müssen Menschen und Organisationsstruktur harmonieren, um die Systeme schnell wieder hochzufahren und die kritischen Prozesse zu erhalten. (Foto: LANOS)

Störungen der Betriebsabläufe durch den Ausfall der IT können gerade im Zeitalter der Digitalisierung und der stetig wachsenden Vernetzung in Handel und Industrie unkalkulierbare betriebswirtschaftliche Risiken mit sich bringen. Immer mehr Unternehmen suchen daher die IT- und Datensicherheit in externen Rechenzentren, um den wachsenden Anforderungen und Kosten Herr zu werden und sich gleichzeitig gegen Ausfallrisiken abzusichern.

Doch besonders Unternehmen, die ihre IT aus verschiedensten Gründen nicht in einem externen Rechenzentrum, sondern auf klassischer Weise „Inhouse“ betreiben, benötigen ein passgenaues und zuverlässiges IT-Notfallmanagement. In Anlehnung an den IT-Grundschutz des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat das IT-Systemhaus LANOS ein individuell konfigurierbares Notfallmanagement- und Disaster Recovery-Dienstleistungspaket entwickelt.

Schloß Holte-Stukenbrock. „Fällt heute ein Zahnrad innerhalb eines Informationssystems aus, ist die Echtzeit-Kommunikation und Informationsverarbeitung aller nachfolgenden IT-Systeme und Prozesse gestört. Diese Störung entfaltet ihre Auswirkungen über sämtliche Prozessebenen, oftmals nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch in der gesamten Lieferkette und in deren assoziierten Netzwerken. Bei vielen Unternehmen mit Inhouse betriebener IT steigen mit zunehmender Vernetzung auch die Betriebsrisiken, die sie zu tragen haben sowie der notwendige Ressourceneinsatz“, weiß LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel. „Auch Unternehmen, die nicht auf eine hohe Betriebs- und Datensicherheit ihrer Inhouse-IT verzichten wollen, benötigen ein professionelles IT-Notfall- und Disaster Recovery Management ohne großen Initialaufwand.“

Schnelles Disaster Recovery für „jedermann“

Um sicherzustellen, dass bei einem Ausfall Downzeiten minimiert, ein strukturierter Wiederanlauf der lokalen Systeme gewährleistet und die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen auf das Geschäft so gering wie möglich gehalten werden, hat das Systemhaus LANOS ein umfassendes Notfallmanagement-Konzept entwickelt. So umfasst das Paket u.a. die Nutzung eines Webportals mit integriertem Ticket-System und automatischem Benachrichtigungsservice via SMS, eine geschützte Online Datensicherung in einem der sichersten Rechenzentren Deutschlands und ein Prozess Tool, mit dem die kritischen Systeme und Prozesse auf einfache Weise dokumentiert werden können.

Als separate Bausteine lassen sich zudem bei Bedarf ein 24/7 Monitoring der lokalen IT-Systeme und Pflege-/ Wartungsdienstleistungen, Absicherungen nach außen, Mail-Verschlüsselungen oder die Verwaltung der Zutrittskontrolle hinzubuchen. Bei einem IT-Ausfall werden die Systeme nach vertraglich festgelegten Reaktionszeiten anhand der Datensicherung über das Rechenzentrum auf einem separaten Satellitensystem oder auf Anlagen im Rechenzentrum wiederhergestellt. Der jeweilige Leistungsumfang lässt sich dabei über die Service Level Agreements wie ein Baukastensystem flexibel auf die individuellen Anforderungen und Gegebenheiten des Unternehmens anpassen, gänzlich ohne Investitionskosten und zu monatlich fest kalkulierbaren Kosten.

Risikoarme IT und hohe Datensicherheit nicht nur in der Industrie

„Als Unternehmer brauchen wir einen Paradigmenwechsel in der IT: Bei Versicherungen beispielsweise bereiten wir uns auf den Ernstfall vor, aber auch in der Unternehmens-IT muss man sich gegen Risiken adäquat absichern. Denn vor gewissen Bedrohungen kann man sich heute gar nicht oder nur mit hohem Aufwand schützen. Jedem Unternehmer sollte klar sein: Der Ernstfall kommt irgendwann. Entscheidend ist, wie wir darauf reagieren“, erläutert Hans-Jürgen Fockel. „Die Betriebsrisiken und Notfallprozeduren vollständig auf den IT-Dienstleister zu übertragen und dort Leistungen auszulagern, die ein Spezialist besser und günstiger umsetzen kann, wird deshalb für viele mittelständische Unternehmen mit zunehmendem Komplexitätsgrad der IT heute immer wichtiger. Denn nur mit zuverlässigen Backup-Systemen und einer sicheren Datenkommunikation entsteht Vertrauen in die neuen und vernetzten Technologien und Prozesse, die im Zuge der Digitalisierung in der Industrie nicht mehr wegzudenken sind.“

www.lanos.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.