Coaching im Projektmanagement – Business Breakfast

Führten durch das Thema Coaching im Projektmanagement: Volker Johannhörster, Ute Osterkamp und Markus Bode (v.l.)
Führten durch das Thema Coaching im Projektmanagement: Volker Johannhörster, Ute Osterkamp und Markus Bode (v.l.)

Verl. Im Berufsleben muss man auch unter Stress funktionieren, was häufig zu Denkblockaden führt. Wie man Selbstblockaden erkennt und erfolgreich löst, erfuhren die Gäste des 31. Business Breakfast zum Thema Coaching im Projektmanagement am 14.September in Verl. Das logische Denkvermögen ermöglicht es uns Menschen, schwierigste Aufgaben zu bewältigen. Doch manchmal passiert es, dass die Gedanken uns daran hindern, unser Potential zu entfalten. Nur wie findet und löst man die geheime Handbremse, die unseren Erfolg ausbremst?

Glaubenssätze, die bremsen

Jeder von uns hat den Satz „Ich weiß nicht, ob ich DAS schaffe…“ schon mal gedacht. Mit diesem Beispiel verdeutlichte die Coaching-Expertin Ute Osterkamp, wie schnell wir in uns ausbremsende Denkmuster verfallen. Oft blockiert uns unser eigenes Katastrophen-Denken. Für Frau Osterkamp ist die innere Haltung sehr wichtig. Nur wer sich ernst nimmt, seine innere Sicherheit stärkt, Impulse erkennt und Risiken richtig einschätzt, handelt als Erwachsener. Projektmanagement-Coaching gibt es ja gar nicht, oder doch? Als zweiter Referent verschaffte Markus Bode, Leiter Project Management Office bei arvato CRM Deutschland in Gütersloh, einen Überblick über den Begriffsdschungel im Beratungs-Bereich und erläuterte die Unterschiede zwischen Training, Beratung, Mentoring und Coaching. Anhand von Praxisbeispielen wurde aufgezeigt, welcher Partner zum gewünschten Erfolg verhilft. Mit dem Lebensrad, welches an die Teilnehmer verteilt wird, konnte jeder eine schnelle Bestandsaufnahme seines aktuellen beruflichen und privaten Lebens erstellen. Als Hausaufgabe hat jeder dieses Rad mitbekommen, um darüber nachdenken zu können, wie er in kleinen Schritten den Ist-Zustand verbessern kann.

Coaching im Projektmanagement regt zur Diskussion an 

In der Frühstückspause wird fleißig genetzwerkt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer führen angeregte Gespräche mit den Referenten. Anschließend erklärt Volker Johannhörster, Gastgeber und Geschäftsführender Gesellschafter der p.l.i solutions GmbH, warum Coaching benötigt wird und wie man es nachhaltig im Unternehmen etabliert. Am Beispiel seiner eigenen Erfahrung zeigt er, wie er sich als Projektleiter gefühlt und was er unternommen hat, um aus der Krise zu kommen. Nach der Vorstellung von verschiedenen Hilfsmitteln und Methoden aus der Praxis, endet der informative Vormittag.

 

Autorin: Corinna Meyer, p.l.i. solutions GmbH, Verl

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „Coaching im Projektmanagement – Business Breakfast“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.