Chinesischer Elektrofahrzeug-Hersteller BAIC eröffnet Forschungszentrum in Aachen

Erst Silicon Valley, jetzt Deutschland (Foto: BJEV Beijing Electric Vehicle Marketing Co., Ltd.)
Erst Silicon Valley, jetzt Deutschland (Foto: BJEV Beijing Electric Vehicle Marketing Co., Ltd.)

Aachen. Nach dem Silicon Valley hat BAIC (01958.HK) am 18. September nun auch seine zweite internationale Forschungs- und Entwicklungsdependance in Deutschland eröffnet: das BAIC EV – Meta New Energy Vehicle Aachen R&D Center. Ziel dieses Zentrums ist es, neue Antriebskomponenten für zukünftige Elektrofahrzeuge zu entwickeln. Indem die weltweit fortschrittlichsten Technologien zusammengebracht werden, erweitert BAIC EV die Bandbreite seiner eigenen Elektrofahrzeuge.

Mit verlängerter Reichweite gegen Vorbehalte der Verbraucher ankämpfen

Während sich die Silicon Valley F&E Dependance auf die Weiterentwicklung von Fahrzeugstrukturen, Batterien und Infotainment Systemen fokussiert, geht es in der Aachener Niederlassung vor allem darum, den größten Einwand der Verbraucher auszuräumen: die Reichweite. Dafür wird BAIC mit den Unternehmen „Meta Motoren“ und „Energie-Technik“ zusammenarbeiten. Letztere ist eine Aachener Entwicklungsfirma für Antriebstechnologie, an der sich BAIC kürzlich mit 45 Prozent beteiligt hat. Meta Motoren wird sich bei der Reichweiten-Optimierung von Verbrennungsmotoren sowie der elektronischen Steuerungssysteme für eine sinnvolle Integration der selbigen einbringen.

Die langjährigen Erfahrungen von Meta werden eine zentrale Rolle in diesem Prozess spielen. Als Spezialist für Verbrennungsmotoren hat Meta die erforderlichen Mittel, um sich in der Konzeptentwicklung, schnellen Prototypenerstellung, fortgeschrittenen Modellierung, Analyse von Wettbewerbsprodukten, Musterfertigung, Testphase und der Integration von Software-Steuerungssystemen einzubringen. Meta Motoren beschäftigt derzeit etwa 100 Mitarbeiter. Diese Anzahl wird jedoch durch die Partnerschaft mit BAIC und entsprechender Nachfrage nach lokalen Technik-Talenten sehr wahrscheinlich steigen.

„Als einer der führenden Wegbereiter auf dem chinesischen Markt für Elektrofahrzeuge haben wir bereits einige Modelle entwickelt, die von den Konsumenten sehr gut angenommen wurden. Zukünftig werden wir die Gesamt-Fahrzeugreichweite jedoch noch weiter optimieren und ausbauen“, kommentiert Mr. Xu Heyi, Chairman von BAIC Group und BAIC EV.

Niederlassung in der Geburtsstätte des Automobils – von etablierten deutschen Technologie-Unternehmen lernen

Als globales Zentrum für Automotive F&E und Produktion hat Deutschland eine Vielfalt an Produktionstechnologien zu bieten. Auch die Dichte gut ausgebildeter Fachkräfte ist in dieser Branche selten zu finden. Insbesondere Aachen, mit der hochangesehenen RWTH Aachen Universität, ist ein Wissensbrunnen moderner Industrieforschung. Durch die Eröffnung eines Standortes hier zielt BAIC darauf ab, weitere Vorteile bei seinen weltweiten Bemühungen zu gewinnen und die hier erstellte Technologie sowie das Wissen über die europäische Marktnachfrage in zukünftige Projekte einbringen zu können.

In China ist der Verkauf von elektronischen Fahrzeugen in der ersten Hälfte dieses Jahres um 250 Prozent gestiegen. Somit ist der Heimatmarkt von BAIC global an den USA vorbeigezogen. „Es ist ein entscheidender Moment für die traditionelle Automotive-Branche. Wir befinden uns an einem Wendepunkt, an dem alternative Energie-Angebote auf den Märkten wachsen. Die Zusammenarbeit zwischen BAIC EV und Meta ist für uns eine aufschlussreiche Erfahrung, mit der wir die Erkenntnisse der führenden Alternativenergie-Unternehmen und der traditionellen Automobilbranche vereinen wollen. Diese Partnerschaft zeigt ebenso die Kernelemente einer Chinesisch-Deutschen strategischen Kooperation für alternativ energiebetriebene Fahrzeuge“, so Xu Heyi.

Drei Teile formen ein Ganzes

Xu Heyi fügt hinzu, „Indem wir die Talente und Erkenntnisse unserer Zentren in den USA, Europa und China integrieren, holen wir das Beste aus unseren Ressourcen heraus. Über eine Plattform sollen die drei Niederlassungen verbunden sein, unsere ‚Drei-für-Eins-Strategie‘. Für BAIC EV sind diese drei Säulen die solide Basis, bis 2020 der weltweit führende Anbieter für elektrische Fahrzeuge zu werden.“

Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass durch die globale Kooperation eine Win-Win-Situation für die Partnerunternehmen wie auch BAIC EV selbst entsteht.

 

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.