CeBIT 2015 – SALT AND PEPPER erstmals mit eigenem Stand

 

Die Möglichkeiten des Virtual Reality für Automobilkonzerne der Zukunft begeisterte selbst Olaf Lies, auf dem SALT AND PEPPER Stand. (Foto: SALT AND PEPPER)
Die Möglichkeiten des Virtual Reality für Automobilkonzerne der Zukunft begeisterte selbst Olaf Lies, auf dem SALT AND PEPPER Stand. (Foto: SALT AND PEPPER)

Bremen. Mit mehr als 5000 angekündigten Innovationen aus der digitalen Welt, starken Rednern im Konferenzrahmenprogramm und dem Partnerland China fand die CeBIT 2015 unter dem Motto „d!conomy“ vom 16. bis 20. März in Hannover statt.

Die CeBIT gilt als global wichtigste Veranstaltung der digitalen Welt und bietet Entscheidern und Verantwortlichen der Geschäftsbereiche IT, Marketing, Finanzen, Personal, Vertrieb und Einkauf greifbare Einblicke, wie sich Unternehmen heute aufstellen müssen, damit sie morgen noch wettbewerbsfähig sind. Im Mittelpunkt der gesamten Messe standen die Digitalisierung und dessen umfassender Einfluss auf alle Bereiche der Wirtschaft und Gesellschaft.

In diesem Jahr präsentiert sich auch SALT AND PEPPER mit dem Geschäftsbereich Software Solution Center erstmals mit eigenem Stand auf der Messe. Timo Seggelmann, Geschäftsführer der SALT AND PEPPER Nord GmbH & Co. KG und Gründer des Software-Solution Center in Osnabrück (SSC), äußerte sich vielversprechend zur Teilnahme: „Die CeBIT bietet uns als Technologieberatung die einzigartige Möglichkeit, innerhalb einer spannenden, zukunftsweisenden Branche die öffentliche Wahrnehmung für unsere Kompetenz im Bereich der Softwareentwicklung darzustellen. Gerade als Technologieberatung sind wir mit unseren Mitarbeitern ganz nah an den Innovationen der verschiedenen Branchen, insbesondere am Thema

Industrie 4.0. Mit dem SSC haben wir in den letzten Jahren Projekte mit unseren Kunden umgesetzt, in denen wir mobile Endgeräte an technische Geräte wie Windenergieanlangen oder Nutzfahrzeuge angebunden haben. Außerdem entwickeln wir aktuell eine sicherheitskritische Software für ein Bremssystem, die im Nutzfahrzeugmarkt Einsatz finden wird. Seit einem halben Jahr forschen und entwickeln wir zudem im Bereich von Virtual und Augmented Reality. Bislang haben wir drei Applikationen entwickelt.

Bei diesem Projekt profitieren wir innerhalb unseres Netzwerkes auch von dem Wissen von 4 Hochschulpartnern und mehr als 20 Spezialisten aus dem Bereich Informatik & Softwareentwicklung, die sehr viel Erfahrung in genau diesem Bereich haben. Bereits im Vorfeld kündigten sich mehrere nahmenhafte Unternehmen für einen Besuch auf unserem Stand an, unter anderem ein Premiumanbieter der Automobilindustrie aus Bayern, um über konkrete Projekte im Bereich AR und VR zu sprechen.

Dass wir dem Wandel innerhalb der Branche mit zukunftsorientiertem Leistungsangebot begegnen, zeigten wir Fachbesuchern unter anderem am Beispiel unseres Yourcar Systems, welches die Besucher ein Fahrzeug virtuelle konfigurieren lässt. Das hat auch Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr & Mitglied im Aufsichtsrat von VW begeistert. Außerdem haben wir für das Training von Mitarbeitern im Montageprozess eine AR-Lösung aufgebaut, die für alle Unternehmen mit komplexen Montageprozessen interessant ist. Neben dem Spontanbesuch von Herrn Lies zeigte auch Staatssekretärin Daniela Behrens vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Präsenz und großes Interesse an unseren Produkten. Insgesamt stießen wir damit auf reges Interesse und hatten einen optimalen Gesprächseinstieg.“

„Die Erfahrungen aus den letzten zwei Jahren, das Know-How und die Kundenbeziehungen, aber natürlich auch das tolle Feedback der Messe sind für uns Grund genug, aus dem SSC in diesem Jahr einen Spin-off auszubauen, mit dem sich SALT AND PEPPER einen großen Schritt weiter entwickeln wird und als Spezialist im Bereich Softwareentwicklung individuelle Lösungen für Kunden umsetzt. Unabhängig davon werden wir auch weiter eigene SW-Produkte in unserer hauseigenen Forschung entwickeln.“

Auch Sven Scholz, Vorsitzender der Geschäftsführung und verantwortlich für die strategische Ausrichtung von SALT AND PEPPER, zeigte vor Ort Präsenz und fasste die Messe wie folgt zusammen: “Die Industrie steht vor einem massiven Umbruch. Die zunehmende Digitalisierung in allen Bereichen der Wirtschaft und die damit einhergehende Verschmelzung von Produktion und Dienstleistung mit dem Internet bringen neben Wachstumspotentialen auch massive Herausforderungen mit sich. Wir bei SALT AND PEPPER haben es uns als Technologie-Kompetenzpartner zur Aufgabe gemacht, im Rahmen des Zukunftsprojekts „Industrie 4.0“ unsere Kunden mit maßgeschneiderten und innovativen Lösungen zu bedienen und setzen dabei auf intelligente Vernetzung der Geschäftsbereiche, die wir mit unseren Kernkompetenz- Geschäftsfeldern Maschinenbau und Technologie optimal bedienen können. Innovationen sind und bleiben weiter zentraler Treiber internationaler Märkte und sichern die Zukunftsfähigkeit der globalen Automobilindustrie. Das wir mit unserem Leistungs- und Produktportfolio dabei optimal am Puls der Zeit liegen, konnten wir auch auf der CeBIT 2015 erfolgreich platzieren.“

„Im Rahmen eines eigens inszenierten Fach Symposiums zum Thema Industrie 4.0, wird SALT AND PEPPER auch am 25. Juni 2015 im Steigenberger Hotel in der Bremer Überseetadt neben Gastredner aus Politik und Wirtschaft referieren. „Zu diesem Event möchten wir Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie und deren IT-Dienstleister herzlich einladen, neben spannenden Fachvorträgen auch den Dialog innerhalb der Branche zu nutzen“, so Sven Scholz weiter.

www.salt-and-pepper.eu

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.