Bundesarbeitsministerin für qualifzierte Zuwanderung zum Abbau des Fachkräftemangels

Bundesarbeitsministerin für qualifzierte Zuwanderung zum Abbau des Fachkräftemangels (dapd). Zur Beseitigung des Fachkräftemangels hat sich Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen für eine „qualifizierte Zuwanderung“ ausgesprochen. „Wir brauchen die Richtigen, die kommen: die Jungen, die Motivierten, die Qualifizierten, die hier Steuern zahlen, Sozialversicherung zahlen, die auch tatsächlich Wissen mitbringen und damit se Bundesarbeitsministerin für qualifzierte Zuwanderung zum Abbau des Fachkräftemangels (dapd). Zur Beseitigung des Fachkräftemangels hat sich Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen für eine „qualifizierte Zuwanderung“ ausgesprochen. „Wir brauchen die Richtigen, die kommen: die Jungen, die Motivierten, die Qualifizierten, die hier Steuern zahlen, Sozialversicherung zahlen, die auch tatsächlich Wissen mitbringen und damit selber wieder Arbeit schaffen“, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag im ARD-„Morgenmagazin“. Darüber hinaus gebe es im Inland vor allem bei den Frauen und den Älteren ein „großes Potenzial“. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft sich am (heutigen) Dienstag auf Schloss Meseberg mit Spitzen aus Wirtschaft und Gewerkschaften zur Beratung über die Fachkräftesicherung. Leyen (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) wollen zuvor gemeinsam mit dem Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, in Berlin eine neue Fachkräfteoffensive starten. dapd (Politik/Politik)

Authors: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.