Bosch will 2.000 neue Stellen in Deutschland schaffen

Stuttgart (dapd). Der Stuttgarter Elektronikkonzern Bosch will die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland in diesem Jahr um 2.000 erhöhen. Ende des Jahres sollten bei dem Konzern somit 121.000 Mitarbeiter im Inland beschäftigt sein, sagte Personalchef Christoph Kübel den „Stuttgarter Nachrichten“.

Die Tarifeinigung für die Metallbranche werde den Konzern über die Laufzeit gerechnet mehr als 200 Millionen Euro kosten, sagte Kübel. Der Abschluss spiegele zwar grundsätzlich die Leistungsfähigkeit der Branche wider. Allerdings gelte auch: „Je höher die Lohnerhöhungen ausfallen, desto schwieriger wird es, die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.“ Bosch werde jetzt alles tun, um durch eine verbesserte Produktivität und Neuerungen seine Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. „Ich hoffe, dass uns das gelingt“, sagte Kübel.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.