BOLL setzt auf Nachhaltigkeit im Umweltschutz

Der Einsatz des Öko- Trucks ist Bestandteil des "Grünen Flottenmanagement" bei BOLL (Foto: BOLL)
Der Einsatz des Öko- Trucks ist Bestandteil des „Grünen Flottenmanagement“ bei BOLL (Foto: BOLL)

Das Unternehmen BOLL ist bereits mit zahlreichen Umweltpreisen ausgezeichnet worden, so zum Beispiel mehrfach mit dem Unitrans Umweltpreis und dem ECO Performance Award, der von der DKV und der DVZ gemeinsam mit der Uni St. Gallen ausgeschrieben wird. Erst kürzlich wurde dem Unternehmen durch die Energieeffi zienzagentur Emsland das Gütesiegel „Klimabewusstes Unternehmen“ verliehen.

„Dass wir diese Auszeichnungen erhalten haben, ist eine Bestätigung der Nachhaltigkeitsstrategie unseres Unternehmens. Und ein Ansporn, noch besser zu werden. Dementsprechend haben wir uns für die Zukunft auch einiges vorgenommen“, sagt Ulrich Boll, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Schon seit vielen Jahren sei das Umweltmanagement fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie und werde in der täglichen Arbeit umgesetzt und von den Mitarbeitern getragen. Besonders positiv wurde auch der moderne Fuhrpark des Unternehmens bewertet.

Der Fuhrpark mit 150 eigenen Lkw erfüllt ökologische Anforderungen über das gesetzliche Maß hinaus. So schnitten die Lkw in den Bereichen Umweltverträglichkeit, Sauberkeit und Verkehrssicherheit besonders gut ab. Aber auch das hohe Engagement der Fahrer wurde gewürdigt. Durch stetige ECO-Fahrtrainings konnte der Spritverbrauch effektiv gesenkt werden. „Der Verkehr auf unseren Straßen wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen, und mit ihm der Ausstoß an klimaschädlichem CO2. Doch ohne Export, Import und Binnentransport würde unser Alltag nicht mehr funktionieren“, ist Boll überzeugt. Daher ist es dem Unternehmer ein Anliegen, Verkehrsträger zu nutzen, die nur ein Mindestmaß an Emissionen verursachen.

So war BOLL eines der ersten Unternehmen bundesweit, das in einem Testversuch den Lang-Lkw eingesetzt hat. Darüber hinaus wurde seinerzeit gemeinsam mit dem Fahrzeugwerk Krone der Öko-Truck entwickelt. „Dieses Fahrzeug ist so konzipiert, dass es im Hinblick auf die Faktoren für den Verbrauch, also den Roll- und Luftwiderstand, optimal eingestellt ist“, erklärt Boll das Konzept. So kommen beim Öko-Truck Frontkamera statt Spiegel, Seitenverkleidung und Spezialreifen zum Einsatz. Allein mit diesen Konstruktionsveränderungen konnte der Dieselverbrauch um vier Liter pro 100 Kilometer verringert werden.

www.boll-logistik.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.