Bio-Supermarkt schließt Versorgungslücke

Detmold. Ein Lebensmittelgeschäft in der Innenstadt, das fehlte Detmold bislang noch. Jetzt eröffnete in der Wiesenstraße, in den Räumen des ehemaligen Schuh-Parks, der Bio-Supermarkt „Petersilchen“. Zur gelungenen Neu-Eröffnung gratulierten Bürgermeister Rainer Heller und Bernd Zimmermann, Leiter des Fachbereichs für Stadtentwicklung.

Das „Petersilchen“ gehört eigentlich schon seit Jahrzehnten zu Detmold, da jedoch die Räumlichkeiten in der Krummen Straße keine Erweiterung zuließen, entschloss sich der Inhaber Paul Hagemeister für einen Standortwechsel. In der Wiesenstraße bietet das „Petersilchen“ jetzt auf gut 450 Quadratmetern alles für den täglichen Bedarf, vor allem natürlich ein reiches Angebot an Bio-Lebensmitteln: Backwaren, frischen Aufschnitt und Käse, ein großes Obst- und Gemüsesortiment sowie Fleischwaren und Tiefkühlprodukte. „Künftig wollen wir auch noch verstärkt Produkte aus der Region anbieten“, betonte Hagemeister. Nicht nur Bürgermeister Heller war von dem farbenfroh und einladend nach Feng Shui-Prinzipien gestalteten Supermarkt begeistert, dass bewiesen bereits am Eröffnungstag die langen Schlangen an den Kassen.
„Wir haben uns intensiv darum bemüht, einen Nahversorger für die Innenstadt zu gewinnen, doch entsprachen die möglichen Standorte nicht den Anforderungen der großen Supermarktketten“, erklärte Heller, „der Umzug des Petersilchens in die Wiesenstraße ist für Detmold ein großer Gewinn.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.