BEUMER Group mit dem Axia Award

Prüfungs- und Berattungsgesellschaft Deloitte zeichnete die BEUMER Group für ihre Aktivitäten im Bereich Digitale Transformation mit dem Axia Award aus.
(v. l.) Lutz Meyer von Deloitte und Astrid Maier von der WirtschaftsWoche überreichen den Award an Regina Schnathmann, Johannes Stemmer und Wolfgang Hoss von der BEUMER Group (Foto: BEUMER Group GmbH & Co. KG)

Düsseldorf. Die BEUMER Group ist Preisträger des diesjährigen Axia Award in der Kategorie Innovationen – Technologie nutzen. Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte hat den Intralogistikspezialisten am Mittwoch, den 29. November 2017, in Düsseldorf für seine Aktivitäten im Bereich der Digitalen Transformation ausgezeichnet. Als Gründer des Axia Award vergibt Deloitte gemeinsam mit der WirtschaftsWoche und dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) auch in diesem Jahr diesen renommierten Preis. BEUMER erhält den Axia-Award damit zum dritten Mal.

Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung im Capitol Theater Düsseldorf wurde von Deloitte in diesem Jahr der Preis an sechs mittelständische Unternehmen verliehen, die sich durch vorbildliche Leistungen in nachhaltiger Unternehmensführung auszeichnen. Geehrt wurden in diesem Jahr sechs Unternehmen in den Kategorien ‚Strategie – Wachstum beschleunigen‘, ‚Innovation – Technologien nutzen‘, ‚Mensch – Arbeitswelten gestalten‘, ‚Ressourcen – Umwelt schützen‘, ‚Sonderpreis – Integration‘ und ‚Sonderpreis – Lebenswerk‘.

Neue Technologien verändern radikal und zerstören ganze Branchen. Nachhaltig erfolgreiche Unternehmen setzen sich daher klare Ziele zur Steigerung ihrer Innovationsfähigkeit, binden ihre Mitarbeiter und externe Kooperationspartner eng in die Innovationsfindung ein und setzen die erarbeitete Innovationsstrategie stringent um. Den Preis überreichte im Rahmen der Axia Award Veranstaltung Lutz Meyer, Partner und Leiter des Mittelstandsprogrammes von Deloitte.

„Digitalisierung muss Chefsache sein. Und die Digitalunternehmen sind unsere Wettbewerber“, erklärt Dr. Christoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der BEUMER Group. Für ihn ist die Optimierung interner Prozesse genauso wichtig, wie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Dazu gründete die BEUMER Group im Umfeld des Digital Hub Logistics, die BEUMER Group Evolution in Dortmund und in Berlin die BG Challenge.

Diese entwickeln sogenannte Minimum Viable Products (MVPs), also minimal ausgestattete Prototypen, die reif genug sind für eine Marktanalyse oder Geschäftsmodelle, die komplett neu gedacht werden. Allerdings legt Dr. Christoph Beumer Wert auf intensiven Austausch zwischen den Standorten Beckum, Berlin und Dortmund und betont, das Unternehmen müsse ein gemeinsames Ganzes bleiben, welches allerdings auf neue Impluse angewiesen sei.

So steht in der Lehrwerkstatt bereits ein 3D-Drucker, dessen Technologie BEUMER für fähig hält, beispielsweise das Ersatzteilgeschäft zu revolutionieren. Das Ringen um Ideen ist bei BEUMER institutionalisiert: So gibt es etwa einen Pitch Day, auf dem Mitarbeiter eingeladen sind, ihre Ideen vorzutragen. Dazu sammeln Ideen Scouts kontinuierlich die Ideen der Mitarbeiter ein, um die Produkte zu verbessern oder sogar neu zu erfinden.

„Die Preisträger des Axia Award zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich ihren Aufgaben stellen und nicht nur gut, sondern verantwortungsvoll und umsichtig wirtschaften – ein bewundernswerter unternehmerischer Ethos. Sie sichern somit nicht nur die wirtschaftliche Zukunft des Standorts Deutschland, sondern leisten auch einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen“, betont Lutz Meyer.

www.beumergroup.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.