Betriebe im ecopark auf Wachstumskurs

Der Begriff „ecopark“ ist ein markanter Name für einen Gewerbe- und Industriepark

Einerseits ist er ein Kunstwort – gebildet aus eco(nomy) und (Landschafts)park. So steht „ecopark“ für eine einzigartige Kombination aus Funktionalität und Emotionalität, für eine neue Idee von Arbeitsleben.

Andererseits übersetzt Geschäftsführer Uwe Haring den Namen „ecopark“ aber auch augenzwinkernd als „Abkürzung für Erfolg und Co. im Park“. Wofür es zahlreiche Belege gibt. Die meisten der 16 Betriebe im ecopark an der Hansalinie A1 sind in den vergangenen Jahren personell gewachsen, mehrere auch baulich. Aktuell zählen die Unternehmen etwas mehr als 600 Beschäftigte. Der Branchenmix reicht von Handwerksbetrieben über Lebensmittellabore und Medienunternehmen bis zu Herstellern von Fahrzeugaufbauten und Blockheizkraftwerken. Sie alle profitieren von den Vorzügen des hochwertigen Gewerbe- und Industrieparks auf dem Gebiet der Gemeinde Emstek im Landkreis Cloppenburg. Doch nicht nur viele der Unternehmen expandieren, auch der ecopark selbst ist auf Wachstumskurs: Nach gut einjährigen Bauarbeiten für 3,2 Millionen Euro wurden im Südwesten des Parks kürzlich weitere zwölf Hektar in die Vermarktung genommen. Damit kann jetzt noch besser das Ziel realisiert werden, den 300 Hektar großen ecopark in verschiedenen Zonen zu besiedeln. Während der Osten kleinteilig strukturiert ist und Firmen aus dem Dienstleistungssektor beheimatet, ist der neue Westen als GI-Gebiet definiert und attraktiv auch für Industriebetriebe. Für das Areal dazwischen sollen vor allem Unternehmen aus dem Bereich Logistik gewonnen werden. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 15 und 25 Euro. Mit dem neuen Slogan „Arbeit erleben“ werden die besonderen Qualitätsmerkmale des ecoparks betont: neben idealer Lage und attraktiver Gestaltung auch Angebote aus dem Bereich Mitarbeiterorientierung. So hat der ecopark in einem benachbarten Kindergarten Krippenplätze speziell für Kinder von Mitarbeitenden aus dem ecopark reserviert, die nicht im Landkreis Cloppenburg leben.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.