b-next expandiert – Eröffnung des neuen Firmenhauptsitzes

b-next bleibt Herford treu
Eingang der neuen Firmenzentrale in der Bielefelder Straße. (Foto: b-next)

Herford. Nur zehn Monate hat es vom ersten Spatenstich bis zum Einzug gedauert – jetzt erfolgte die Einweihung des neuen Hauptsitzes in der Bielefelder Straße. Das Herforder Unternehmen b-next, Spezialanbieter für Finanzsoftware, bleibt dem Standort Herford und sich selber treu. Was so viel bedeutet wie: Alles bleibt anders.

Auf den Börsenplätzen dieser Welt geht es um Millisekunden. Zwischen dem Kauf und dem Verkauf eines Wertpapiers liegt oft nur der winzige Bruchteil einer Sekunde. Obwohl die Taktung des Hochgeschwindigkeitshandels das menschlich Wahrnehmbare längst überschritten hat und die meisten Prozesse völlig automatisiert ablaufen, schaffen es die Software-Lösungen von b-next, verdächtige Marktbewegungen aufzuspüren und darzustellen.

Allerdings zählen nicht etwa der Gesetzgeber oder die Regulierungsbehörden zu den Kunden von b-next, sondern die Geldinstitute, die an den internationalen Handelsplätzen aktiv sind. Die sogenannte CMC-Suite von b-next schützt sie vor Verstößen, die sonst im Verborgenen ablaufen und die dem Finanzinstitut sowie dessen Kunden erhebliche Schäden zufügen würden.

Obwohl Herford wahrlich nicht als internationales Finanzzentrum beschrieben werden kann und kaum ein Kunde aus dem Ostwestfälischen stammt, fühlt sich das Unternehmen nach wie vor sehr wohl in Herford. „Wir selbst müssen uns nicht ständig in Frankfurt, London oder New York aufhalten, um für unsere internationalen Kunden erreichbar zu sein,“ erklärt Geschäftsführer Wolfgang Fabisch. Die Kommunikation erfolge längst auf anderen Wegen – die Welt von b-next ist digital.

In den neuen Standort, neben dem es dann doch weitere Geschäftsstellen in London, New York, Singapur und Lviv (Ukraine) gibt, hat das Unternehmen 300.000 Euro investiert. Das Gebäude selbst wurde von einem Investor aus Schloß Holte errichtet, bei dem das Unternehmen einen Mietvertrag für zehn Jahre unterzeichnet hat.

„Obwohl sich unsere Branche tagtäglich verändert, denken wir langfristig,“ so Wolfgang Fabisch. „Hier in Herford haben wir nun das optimale Arbeitsumfeld geschaffen, um unsere Ziele konsequent zu verfolgen und b-next kontinuierlich weiterzuentwickeln.“ Konkret: Das Unternehmen, das bereits heute zu den Top 4 der Branche zählt, möchte weiter expandieren. Die international geprägte b-next-Mannschaft, die aus IT-Experten und Produktentwicklern besteht, soll von rund 50 auf ca. 100 Mitarbeiter anwachsen; der Jahresumsatz mittelfristig von fünf auf 25 Millionen Euro gesteigert werden.

An der feierlichen Eröffnung des neuen Hauptsitzes nahm auch Tim Kähler teil. Der Bürgermeister von Herford zeigte sich sehr angetan von den Lösungen, die aus Herford kommen und die Börsenplätze auf der ganzen Welt bewegen.

www.b-next.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.