Ausverkauf bei Schlecker hat begonnen

Ausverkauf bei Schlecker hat begonnenUlm (dapd). In bundesweit 2.828 Schlecker-Filialen hat am Freitagmorgen der Ausverkauf begonnen. Alle Märkte der insolventen Drogeriemarktkette, die im Zuge der vergangene Woche beschlossenen Betriebsstilllegung abgewickelt werden, gewähren nach Angaben des Insolvenzverwalters 30 bis 50 Prozent Preisnachlass.

Zugleich wollen sich im Laufe des Freitags der Münchner Investor Dubag und Euler Hermes als größter Gläubiger zu Gesprächen über eine Übernahme der knapp 490 Ihr-Platz-Filialen und gut 340 Schlecker-XL-Märkte treffen, die insgesamt rund 5.600 Mitarbeiter beschäftigen. Der Ausgang der Gespräche gilt als offen, auch wenn die Gläubiger Mitte der Woche Weichen für einen Einstieg von Dubag gestellt hatten. Zuletzt hatten die Beteiligten laut Medienberichten über den Wert der verbliebenen Regalware gestritten. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

FG_AUTHORS: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.